Kraftstoffverbrauch: Haben es moderne Fahrzeuge wirklich in sich?

Auf „Spiegel Online“ ist Mitte dieser Woche ein äußerst interessanter Artikel zum Thema Kraftstoffverbrauch erschienen. Der Artikel zeigt auf, welch immensen Einfluss das Gewicht eines Fahrzeugs auf den Verbrauch des Kraftstoff nimmt: Sparsame Motoren tragen letzten Endes nicht dazu bei, den Kraftstoffverbrauch zu senken, weil die Fahrzeuge immer schwerer werden.

In erster Linie bezieht sich der Artikel auf einen Fahrzeugvergleich, der vom ARD-Magazin „Kontraste“ durchgeführt wurde. Es wurde verglichen, wie hoch der Kraftstoffverbrauch des neuen Golf VI BlueMotion im Vergleich zum Golf III TDI-Turbodiesel ausfällt. Das Ergebnis des Vergleichs ist sehr erschütternd: Während der Drittel-Mix Testfahrt über eine Strecke von 100 Kilometern verbrauchte der neue Golf 6,63 Liter Kraftstoff – der 13 Jahre ältere Golf III kam hingegen mit 6,43 Litern aus.

Wie einleitend bereits erwähnt wurde, ist das hohe Fahrzeuggewicht für dieses Ergebnis verantwortlich: Die zahlreichen elektronischen Helfer sowie eine Vielzahl weiterer Fahrzeugkomponenten machen den Golf von Generation zu Generation schwerer. Während der erste Golf noch rund 800 Kg auf die Waage brachte, schafft es der neue Golf auf ganze 1.300 Kg.

Glücklicherweise arbeitet man bei Volkswagen bereits an BlueMotion II – dank BlueTDI Abgastechnik soll der Kraftstoffverbrauch nochmals verringert werden. Hoffentlich schneiden die neuen VW Modelle dann besser ab.

Kommentar hinterlassen