Der Bloghype ist nun vorbei

Deutschlands Blogger-Papst Robert Basic hat sich wieder einmal das Thema Blogs zu Herzen genommen und schlägt eine vergleichsweise ungewohnte Tonart an: Er betrachtet die deutschsprachige Blogosphäre kritisch und stellt fest, dass der Bloghype vorbei ist. Eine Feststellung, die eine Menge Ehrlichkeit mit sich bringt. Ich finde das irgendwie erfrischend, denn in gewisser Hinsicht sind dies ganz neue Töne - und irgendwie hat er auch Recht.

Die Blogosphäre hat sich zwar stark entwickelt, aber sie ist lange nicht das, was häufig prophezeit wurde. Etliche Nerds mögen zwar selbst bloggen, doch der Großteil der Otto-Normalverbraucher liest noch nicht einmal Blogs.

Allerdings ist das Ende des Hypes noch lange nicht mit dem Ende der Blogosphäre gleichzusetzen. Basic meint, dass sich Blogs als Medium etabliert haben - und damit hat er sicherlich auch Recht. Etliche Blogs konnten eine feste Leserschaft aufbauen und sind aus dem Web nicht mehr wegzudenken. Dementsprechend heißt es am Ball zu bleiben und die Dinge ihren Weg nehmen zu lassen. In ein paar Jahren wird die Blogosphäre mit Sicherheit noch existieren - nur dass sie uns dann vermutlich wieder ganz anders erscheint.

Gefunden über Pottblog

P.S. ich bin auf einen Blog gestoßen, das einen Vergleich der Blogsphäre mit Second Life zieht. Sehr interessant – denn in gewisser Weise trifft er sogar zu. Wobei ich zugeben muss, dass ich bei SL schon lange nicht mehr eingeloggt gewesen bin. Da blogge ich halt doch lieber über BMW und Co!

Tags: ,

Eine Reaktion auf “Der Bloghype ist nun vorbei”

  1. [...] Was Mit Autos schreibt: Etliche Blogs konnten eine feste Leserschaft aufbauen und sind aus dem Web nicht mehr [...]

Kommentar hinterlassen