Die meisten Neuwagen werden zeitnah ausgeliefert

Bei den deutschen Premium-Herstellern läuft es richtig rund, insbesondere bei Audi und BMW. Beide Autohersteller veröffentlichten erst vor Kurzem ihre Verkaufszahlen, für welche sich die Unternehmen nicht schämen müssen. Die Verkäufe laufen nämlich hervorragend, weshalb neue Jahresverkaufsrekorde angepeilt werden: Die Ingolstädter und Münchner möchten mehr Autos als je zuvor absetzen.

Allerdings kommen die positiven Signale vor allem aus dem Ausland, insbesondere Asien und den USA. Auf dem Heimatmarkt schlagen sich die Premium-Hersteller zwar ebenfalls gut, allerdings könnte die Nachfrage noch größer sein. Potentielle Autokäufer brauchen daher keine Angst zu haben, ihre Verhandlungsposition ist relativ gut. Zumal es bei vielen anderen Marken in Europa gar nicht läuft. Die Neuwagenrabatte sind ordentlich in die Höhe geklettert. Wer gut verhandelt, spart eine Menge Geld.

Es kann gar nicht schnell genug gehen

Die meisten Autokäufer können es gar nicht erwarten, bis ihr Neuwagen geliefert ist. Generell ist es um die Lieferzeiten gut bestellt. Ausnahmen bilden lediglich bestimmte Modelle der Premiumhersteller, vor allem wenn diese im Ausland produziert werden und dort gleichzeitig stark gefragt sind. Dann können etliche Wochen verstreichen, bis die Produktion des Fahrzeugs beginnt und hinzu kommen dann ggf. noch weitere Wochen, bis die Lieferung nach Deutschland erfolgt ist.

Meist sind die Wartezeiten jedoch überschaubar. Zumal Autokäufer einen Beitrag leisten können, um zusätzliche Wartezeiten zu verhindern. Vor allem die Zulassung ist ein großes Thema. Es gibt immer noch Personen, die eine klassische Doppelkarte beim Versicherer anfordern. Dabei ist eine Zulassung mittels EVB-Nummer viel komfortabler.

Keine Zeit auf der Zulassungsstelle verlieren

Zumal auch Zeit auf der Zulassungsstelle vertrödelt werden kann. Einige Zulassungsstellen haben mit einem hohen Besucheraufkommen zu kämpfen. Wer clever ist, reserviert sich sein Wunschkennzeichen schon vorher. Angehende Fahrzeughalter können mit diesem Tool die Reservierung vornehmen und gleichzeitig auch passende Nummernschilder ordern. Gerade die zweite Maßnahme ist häufig empfehlenswert. In vielen Städten nimmt die Schilderproduktion weitere Zeit ergänzend zur Autoanmeldung in Anspruch und auch die Kosten können höher liegen.

Auch an die Versicherung denken

Zum Thema Kfz-Versicherung wurde bereits angemerkt, dass sich die Beantragung einer EVB-Nummer empfiehlt. Zuvor sollte jedoch ermittelt werden, welcher Versicherer den idealen Schutz anbietet. Schlussendlich ist eine Autoversicherung gefragt, die sowohl bei den Leistungen als auch bei der Prämie überzeugt. Denn gerade hier kann eine Menge Geld verschenkt werden.

Tags: ,

Kommentar hinterlassen