Gedanken zur Pkw-Nutzung in Unternehmen

Zahlreiche Unternehmen können auf den Einsatz von Pkws nicht verzichten. Wie viele Fahrzeuge sich in Verwendung befinden, hängt von mehreren Faktoren ab. So spielen vor allem Branche und Anzahl der Mitarbeiter eine große Rolle. Unternehmen, die zum Beispiel viele Außendienstmitarbeiter beschäftigen, unterhalten oft große Fuhrparks.

Die Fahrzeuge, die Bestandteil der Fuhrparks sind, müssen von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Früher war es in vielen Unternehmen üblich, die Autos zu kaufen. Hier spielte vor allem die deutsche Geschäftsmentalität eine große Rolle: Viele Chefs möchten unabhängig bleiben und daher keine unnötigen Verbindlichkeiten gegenüber anderen Unternehmen unterhalten.

Unternehmen setzen häufiger auf Autoleasing

Allerdings hat sich die Vorgehensweise bei der Pkw-Anschaffung in den letzten Jahren spürbar verändert. Eine immer geringer werdende Anzahl an Unternehmen erwirbt ihre Fahrzeuge noch. Grund für diese Entwicklung ist die steuerliche Behandlung. Zunächst müssen große Beträge investiert werden, gleichzeitig können jedoch nur langfristige und somit relativ geringe Abschreibungen stattfinden. Wird hingegen auf das Leasing gesetzt, ist die Situation eine andere. In solch einem Fall können die Leasingkosten umgehend steuerlich geltend gemacht werden.

Mittlerweile gibt es nur noch wenige Unternehmen, die ihre Fahrzeuge kaufen. Gerade im Pkw-Bereich ist das Leasing sehr verbreitet. Dementsprechend hat auch die Anzahl der Leasingunternehmen deutlich zugenommen. Firmen, die sich auf der Suche nach Angeboten aus dem Bereich des Geschäftsleasings befinden, haben die Qual der Wahl.

Auf der einen Seite ist dies keine leichte Ausgangssituation, denn je mehr Leasingfirmen es gibt, desto mehr Angebote müssen eingeholt und verglichen werden. Auf der anderen Seite belebt Konkurrenz das Geschäft. Zumal die ganz großen und namhaften Leasingunternehmen nicht automatisch die besten Anbieter sind. Auch kleine Anbieter können mit attraktiven Angeboten rund um das Autoleasing aufwarten.

Zur Berechnung der Konditionen empfehle ich diesen Rechner: https://www.maske.de/firmenwagen-leasing-rechner/

Langzeitmiete als Alternative zum Leasing

Doch nicht nur das klassische Leasing erfreut sich einer steigenden Beliebtheit, dasselbe gilt auch für die Pkw-Langzeitmiete. Im Grunde handelt es sich hierbei um ein ähnliches Konzept, die Unterschiede sind eher geringfügig. Denn auch hier erwerben die Kunden nicht das Eigentum am Fahrzeug, stattdessen bezahlen sie ausschließlich für dessen Nutzung. Im Gegensatz zum Leasing kann die Laufzeit aber deutlich kürzer bemessen sein und zudem wird mehr Flexibilität geboten.

Die erhöhte Flexibilität ergibt sich daraus, dass viele Anbieter die Langzeitmiete schon ab der Dauer von einem Monat anbieten – zugleich kann sich der Zeitraum über viele Jahre erstrecken und so lange andauern, bis das Auto nicht mehr zu gebrauchen ist und daher ersetzt werden muss. Weitere Kosten, wie Kfz-Versicherung und Steuer, werden nicht zusätzlich fällig, stattdessen sind sie im Mietpreis schon berücksichtigt.

Tags:

Eine Reaktion auf “Gedanken zur Pkw-Nutzung in Unternehmen”

  1. Michael P. schrieb am 30. Oktober 2013, 16:29

    Ich finde sowieso, dass sich immer noch so viele Unternehmen einen Fuhrpark leisten, den sie gar nicht unbedingt brauchen. Dabei geht es gar nicht mal darum, ob sie es sich finanziell überhaupt leisten können. Es handelt sich meiner Meinung aber um solche eine Geld- und Ressourcenverschwendung, für jeden Mitarbeiter einen Wagen und für den Chef noch ein Zusatzfahrzeug bereitzuhalten, nur weil man es kann. Da müsste dringend ein Umdenken einsetzen…

Kommentar hinterlassen