Vorteile des Latentwärmespeicher beim Auto

Im Auto kann ein Latentwärmespeicher von hohem Nutzen sein. Sofort verfügbare Wärmeenergie zum Heizen und für den Motorstart stehen zur Verfügung.

Es muss nicht immer gleich eine Standheizung sein. Zwar mag diese einen sehr hohen Nutzen bieten, allerdings gilt sie als Energiefresser. Viele der Systeme arbeiten elektrisch und belasten daher die Autobatterie. Die Systeme mit Verbrennungseinheit arbeiten zwar effizienter, verbrauchen aber auch Energie.

Um ein Vielfaches effizienter arbeitet der Auto Latentwärmespeicher. Hierbei handelt es sich um ein System zur Wärmespeicherung, das bereits in den 1990er Jahren stark verbessert und bei einigen Fahrzeugmodellen eingesetzt wurde. Allerdings konnte es sich auf breiter Front nicht behaupten, was eigentlich sehr schade ist. Denn der Nutzen ist hoch bemessen.

Die Funktionsweise im Kfz ist ganz einfach

Ein solcher Wärmespeicher arbeitet nach einem ganz einfachen Prinzip. Er nimmt Wärmeenergie auf, die vom Motor erzeugt wird. Im Grunde strahlt der Automotor einen großen Teil an Energie unnütz ab. Ein Teil dieser Energie wird vom Speichermodul aufgefangen, in welchem sich oftmals Paraffin befindet. Das Modul befindet sich in der Lage, die Wärmeenergie mehrere Tage auf einem hohen Niveau zu speichern.

Wird der Motor wieder angelassen, so wird diese Wärmeenergie umgehend frei gesetzt bzw. an den Motor und sein Kühlsysteme abgegeben. Das Kühlwasser wird rasch erwärmt, wodurch die Heizung im Auto umgehend warme Luft zur Verfügung stellen kann. Die Autoheizung liefert umgehend erwärmte Luft, was einen großen Komfortgewinn darstellt. Somit kann eine Standheizung ersetzt werden. Gleichzeitig ist die Erwärmung des Motors von Vorteil: Es findet kein richtiger Kaltstart mehr statt, wodurch auch Kraftstoff eingespart werden kann.

Den Auto Latentwärmespeicher muss man zumeist nachrüsten

Wie einleitend bereits angeschnitten wurde, konnte sich der Kfz Latentwärmespeicher nicht auf breiter Front behaupten. BMW und Opel haben entsprechende Systeme angeboten - teilweise bzw. für bestimmte Fahrzeugmodelle sind diese Speicher auch heutzutage noch verfügbar. Sie müssen in der Regel jedoch als Sonderzubehör erworben werden und sind in der Anschaffung bzw. beim Einbau nicht ganz so günstig. Teilweise liegen sie mit den Kosten einer Standheizung gleich auf.

Aber auch bei anderen Fahrzeugmodellen bzw. den Autos anderer Hersteller ist eine Nachrüstung möglich, so dass die Heizung im Auto wesentlich schneller die gewünschte warme Luft liefert. Es gibt ein paar kleinere Hersteller, die entsprechende Systeme produzieren. Der Einbau der Wärmespeicher kann zumeist auch über regionale Werkstätten erfolgen. Allerdings sollte man sich vor Auftragserteilung ruhig mehrere Angebote einholen und die Preise vergleichen.