Die richtige Pannenhilfe wählen

Wer die Pannenhilfe anfordern muss, sollte den richtigen Pannendienst wählen. Immerhin können hierdurch auch Kosten entstehen.

Nicht immer ist es möglich, sich aus einer Autopanne zu befreien. Je nach Defekt bleibt einem manchmal keine andere Wahl, als fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen. Unter Umständen kann dies zur Folge haben, dass man die Leistungen von einem Pannendienst in Anspruch nehmen muss.

Im Optimalfall wird man an der Pannenstelle schnell aufgesucht, wo ein Experte das Fahrzeug untersucht, den Fehler findet und ihn behebt. So viel zu Theorie: In der Praxis kann sich die Sache schwieriger gestalten. Es fängt bereits mit der Wahl des Anbieters an. Wer eine Pannenhilfe in Anspruch nehmen muss, sollte unbedingt auf den richtigen Pannenservice setzen, damit man zum einen gute betreut ist und zum anderen keine hohen Kosten zu befürchten hat.

Ein kostenloser Pannenservice ist natürlich am besten

Die Kosten, die letztlich entstehen können, sollte man nicht unterschätzen. Falls man mit dem Auto stehen bleibt und dieses abgeschleppt werden muss, drohen Kosten in Höhe von mehreren hundert Euro. Und auch wenn man die Panne beheben bzw. den Pkw reparieren kann, so werden Kosten für Arbeitsleistung und Ersatzteile fällig. Dementsprechend ist es immer gut, wenn man abgesichert ist bzw. man genau weiß, dass man die Kosten nicht selbst zu tragen hat.

Klar im Vorteil befinden sich die Mitglieder eines Automobilclubs. Bei einer Panne gilt es den eigenen Automobilclubs anzurufen. Dieser entsendet ein Pannenfahrzeug, welches hoffentlich schnell eintritt. Je nach Club und Mitgliedschaft braucht man lediglich einen Teil der Kosten zu tragen oder diese werden sogar in voller Höhe übernommen. Entsprechende Service werden übrigens auch von Autoherstellern und Versicherungen angeboten. Vor allem ein Schutzbrief kann viel Geld wert sein: Ein kurzer Anruf beim Versicherer genügt, damit ein Pannenfahrzeug entsendet wird - zugleich werden die Kosten übernommen.

Was bei der Pannenhilfe im Ausland zu beachten ist

Noch teurer kann es werden, wenn sich eine Fahrzeugpanne im Ausland ereignet. Je nach Abschleppdienst oder Pannendienst können noch höhere Kosten entstehen. Gerade dann ist es besonders wichtig, entsprechend abgesichert zu sein. Auch hier können Automobilclub und Kfz-Versicherung von großem Nutzen sein. Sofern man sich für die richtigen Tarife entschieden hat, werden die Pannenkosten ebenfalls übernommen.

Wichtig ist hierbei jedoch immer der richtige Kontakt. Wer auf eigene Regie einen Pannenservice informiert, muss die Kosten womöglich aus eigener Tasche tragen. Letztlich kommt es immer darauf an, den richtigen Anbieter einzuschalten. Daher sollte man sich möglichst erst mit dem eigenen Versicherer oder dem Automobilclub in Verbindung setzen. Anders sieht es natürlich bei Unfällen aus. Sollte ein Notarzt benötigt werden, gilt es natürlich umgehend den klassischen Notruf abzusetzen, damit eine schnelle ärztliche Betreuung gewährleistet ist.