Gute Drillmaschinen auswählen und einsetzen

Landwirte, die Drillmaschinen kaufen möchten, sollten die Landtechnik genau inspizieren. Gebrauchte Maschinen zum Säen sind natürlich günstiger.

Gute Sämaschinen gelten bei der Saat von Getreide und Gemüse als unverzichtbar. Die Anzahl an Maschinen, die heutzutage im Agrarhandel erhältlich ist, ist groß bemessen. Dies liegt unter anderem daran, dass sich in den letzten Jahren eine Menge getan hat. Besonders die Direktsaat hat es vielen Herstellern angetan: In diesem Bereich hat die Auswahl an Landmaschinen deutlich zugenommen.

Allerdings gibt es viele Landwirte, die nach wie vor an der klassischen Saat festhalten, die mit der Drillmaschine durchgeführt wird. Im Endeffekt ist es nämlich so, dass jede Sämethode ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringt. Einige finden es eben besser, auf diese Weise zu säen.

Drillmaschinen basieren auf einem relativ einfachen Prinzip

Die Funktionsweise einer solchen Sämaschine könnte kaum einfacher sein. Die Maschine wird hinter den Schlepper gehängt und ist mit Saatgut befüllt. Beim Fahren zieht die Maschine gezielt Furchen in den Ackerboden, in welche dann umgehend das Saatgut gelegt wird. Per Drill bzw. per drehender Welle erfolgt die Aussaat - daher rührt auch die Bezeichnung dieser Landmaschine. Liegt das Saatgut in der Furche, so wird diese umgehend wieder verschlossen.

Entsprechende Sämaschinen sind auch mehreren Gründen beliebt. Es ist vor allem die einfache Nutzung, die viele Landwirte überzeugt. Die Maschinen gelten als äußerst robust, was im Endeffekt bedeutet, dass wenige Ausfälle auftreten und eine vergleichsweise lange Nutzungsdauer gegeben ist. Auf welchen Hersteller man sich am besten festlegt, ist schwer zu sagen. Im Endeffekt verhält es sich so, dass gleich mehrere Landmaschinenhersteller in diesem Bereich tätig sind und Landmaschinen fertigen. Um sich festlegen zu können, gilt es eigene Anforderungen zu definieren und dahingehend die passende Landmaschine auszuwählen.

Gebrauchte Sämaschinen zur Senkung der Kosten

Weil eine Drillmaschine ein vergleichsweise hohes Alter erreichen bzw. lange Zeit eingesetzt werden kann, kommt es nicht ganz so häufig vor, dass neue Maschinen angeschafft werden müssen. Dennoch müssen entsprechende Anschaffungen gelegentlich getätigt werden. Unter Umständen bietet es sich an, die benötigte Landtechnik gebraucht zu kaufen. Niedrige Preise sprechen dafür - wobei natürlich vorausgesetzt wird, dass man auf dem Markt die passende Maschine findet. Unter Umständen wird man über den regionalen Landmaschinenhandel fündig. Ansonsten kann es sich auch lohnen, auf Börsen im Web nach entsprechenden Angeboten zu suchen.