Frontladerschaufel neu und gebraucht richtig kaufen

Eine zuverlässige Frontladerschaufel aus Edelstahl darf an keinem Frontlader fehlen. Nicht nur der Preis, sondern auch die Qualität muss überzeugen.

Es gibt einige Werkzeuge, die an einem Frontlader einfach nicht fehlen dürfen. Schließlich sind Traktoren mit Frontlader universell einsetzbar und etliche Aufgaben lassen sich mit bestimmten Anbaugeräten erstklassig erledigen. Dementsprechend verwundert es nicht, dass es kaum einen Traktorbesitzer gibt, der nicht über eine Frontladerschaufel verfügt. Denn Schaufeln sind unheimlich wichtig - schließlich können mit ihnen die verschiedensten Dinge sicher transportiert werden.

Wer einen Traktor mit Frontlader anschafft, erwirbt diesen im Regelfall ohne weitere Anbaugeräte. Meist sind schon Anbaugeräte vorhanden, weshalb ein Doppelkauf nicht in Frage kommt. Dies würde nur unnötige Kosten erzielen. Dementsprechend kann es aber auch vorkommen, dass man einen Traktor erwirbt, der zwar über einen Frontlader verfügt, man aber noch nicht die benötigten Anbaugeräte besitzt. In solche einem Fall gilt es sich dann erst einmal auf die Suche nach der passenden Schaufel zu begeben.

Aufnahme und Qualität müssen natürlich passen

Es sind im Wesentlichen zwei Punkte, die berücksichtigt werden müssen, wenn man eine Frontladerschaufel kaufen möchte. Beim ersten Punkt handelt es sich um die Aufnahme: Nur wenn Schaufel und Frontlader zusammenpassen bzw. sie sich miteinander verbinden lassen, kann man auch damit arbeiten. Am meisten verbreitet ist heutzutage die so genannte Euroaufnahme. Sie ist an zahlreichen Traktoren und Anbaugeräten zu sehen. Dennoch sollte natürlich überprüft werden, ob man selbst auch die Euro Aufnahme benötigt oder ob ein anderes System zum Einsatz gelangt.

Der zweite Punkt ist schlichtweg die Qualität. Immerhin können Schaufeln aus ganz unterschiedlichen Materialien gefertigt sein. Wer schon einmal auf Billigqualität aus Asien oder Osteuropa gesetzt hat, weiß meistens genau, was gemeint ist. Entsprechende Traktorschaufeln sind meistens schnell abgenutzt oder sie verbiegen sich. Besser man setzt auf Geräte, die aus hochwertigem Edelstahl sind. Zwar mögen sie dann ein höheres Gewicht aufweisen und nicht so günstig sein, aber dafür überzeugen sie mit Zuverlässigkeit und einer langen Lebensdauer.

Eine gebrauchte Frontladerschaufel ist günstiger

Neue Schaufeln, die von namhaften Herstellern stammen, können teilweise stolze Preise aufweisen. Wer sparen möchte, kann sich im Handel für Agrartechnik auch nach gebrauchten Produkten umsehen. Eine gebrauchte Schaufel kann letztlich einen genauso guten Dienst verrichten. Man sollte sie im Vorfeld nur ausführlich inspizieren, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Auf entsprechende Angebote stößt man heutzutage relativ leicht. Schließlich gibt es mehrere Marktplätze im Web, auf denen Agrargeräte neu und gebraucht angeboten werden. Dort muss man sich nur in Ruhe umsehen. Außerdem zeichnen sich diese Plattformen dadurch aus, dass sie einen schnellen Preisvergleich ermöglichen.