Heckschaufel am Traktor professionell nachrüsten

Eine hydraulische Heckschaufel am Schlepper nachzurüsten ist nicht schwer. Wegen unterschiedlicher Preise sollte man die Anbaugeräte gut vergleichen.

Anbaugeräte für Traktoren gibt es in Massen. Die Auswahl könnte kaum größer sein. Viele dieser Geräte sind absolute Spezialgeräte und werden daher nur vergleichsweise selten gekauft. Auf der anderen Seite existieren Anbaugeräte, die relativ häufig gekauft und dann natürlich auch eingesetzt werden. Dies gilt im Besonderen für Traktorschaufeln: Schaufeln für Frontlader und das Heck sind gefragt, weil sie auf eine vielseitige Weise eingesetzt werden können.

Gerade die Heckschaufel gilt als sehr gefragt. Denn längst nicht jeder Schlepper ist mit einem Frontlader ausgestattet. Um dennoch mit einer Schaufel arbeiten zu können, wird diese ganz einfach an das Heck verlagert. Dort wird sie für ganz verschiedene Zwecke eingesetzt. Heckschaufeln dienen nicht nur zum Baggern oder Graben, sondern ebenso als Ablage- und Transportfläche.

Die Heckschaufel ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich

Aufgrund der teilweise sehr unterschiedlichen Einsatzgebiete, finden sich auf dem Markt verschiedene Ausführungen der Traktorschaufeln wieder. So manchem Besitzer fällt es daher nicht leicht, für seinen Traktor das richtige Anbaugerät zu finden. Damit es nicht zu einem Fehlkauf kommt, sollte man sich genaue Gedanken darüber machen, welche Einsatzzwecke vorgesehen sind.

Wer beispielsweise Futter oder Baumaterialien aufladen möchte, sollte sich eher nach einer klassischen Hecklader Schaufel umsehen. Ist hingegen angedacht, schwere Lasten aufzuladen und diese zu transportieren, ist es womöglich besser, auf eine Hochkipp-Heckschaufel zu setzen. Diese dient in erster Linie zu Transportzwecken und wird manuell beladen. In beiden Fällen ist es wichtig, dass die Schaufel über die richtige Aufnahme (Euroaufnahme / Dreipunkt-Aufnahme) verfügt und von einer belastbaren Hydraulik gesteuert wird. Gerade deshalb kommt auch nicht jeder Hersteller in Frage. Es wäre falsch, nur auf billige Preise aus zu sein. Qualität ist wichtiger, damit die Schaufel auch lange Zeit zuverlässig eingesetzt werden kann.

Anbaugeräte sind neu und gebraucht erhältlich

Sofern man Qualität kaufen möchte, sieht man sich für gewöhnlich beim zuverlässigen Händler für Landtechnik oder Forsttechnik direkt vor Ort um. Alles in allem ist dies eine vernünftige Entscheidung. Jedoch gilt es zu berücksichtigen, dass dort oftmals sehr hohe Preise gefordert werden. Die meisten Händler lassen sich gut bezahlen, weshalb man sich erst einmal in der Lage befinden muss, sich neue Anbaugeräte zu leisten.

So mancher Landwirt zieht es daher vor, seinen Traktor um eine gebrauchte Heckschaufel zu ergänzen. Gebraucht sind landwirtschaftliche sowie forstwirtschaftliche Anbaugeräte meist deutlich günstiger erhältlich. Die Preise sind niedriger bemessen, wodurch sich einem die Chance eröffnet, viel günstiger einzukaufen. Jedoch gilt es hierbei den Qualitätsaspekt zu berücksichtigen: Gerade beim Kauf gebrauchter Landmaschinen sowie Zubehör ist es wichtig, den technischen Zustand genau zu prüfen, damit ausschließlich zuverlässige Geräte angeschafft werden.