Wie gute Holzanhänger ausgewählt werden

Nur ein guter Holzanhänger erlaubt einen sicheren Transport von Holz. Dieser Ratgeber zeigt Ihnen, welche Punkte bei Auswahl und Einsatz zu beachten sind.

Der Transport von Holz verkörpert eine Aufgabe, die von Außenstehenden gerne unterschätzt wird. Natürlich kommt es auch immer ganz darauf an, welche Art von Holz (ganze Baumstämme oder fertiges Brennholz) transportiert werden sollen, doch im Allgemeinen kann gesagt werden, dass man ohne den Einsatz geeigneter Anhänger nicht weit kommt.

Besonders wenn ganze Baumstämme transportiert werden sollen und der Abtransport direkt im Wald beginnt, so kommt man um dein Einsatz spezielle Holzanhänger nicht herum. Für die Forstwirtschaft werden daher Spezialanhänger angeboten, die speziell auf diesen Einsatzbereich ausgelegt sind. Sie erlauben einen komfortablen und vor allem auch sicheren Transport.

Gewicht und Terrain sind große Herausforderungen

Gerade das Gewicht muss berücksichtigt werden: Wenn mehrere Holzstämme geladen werden, beträgt das Gewicht schnell unzählige Tonnen, die der Forstschlepper anschließend sicher bewegen muss. Deshalb müssen Forstanhänger mit belastbaren Fahrwerken bzw. mit guten Achsen, Federungen und Reifen ausgestattet sein, damit das hohe Gewicht zu keinem Problem wird. Zugleich muss das Fahrwerk mühelos mit dem schwierigen Terrain zurechtkommen - nur so kann man professionell arbeiten.

Entsprechende Anhänger, die speziell für den Einsatz an Forsttraktoren entwickelt wurden, bezeichnet man auch als Rückewagen. Sie fallen vor allem durch ihre hohen Stahlarme auf, mit deren Hilfe ein sichereres Be- und Entladen sichergestellt wird. Des Weiteren befindet sich am vorderen Ende eine Schutzwand, die aus Stahl gefertigt ist. Zumeist werden massive Gitter eingesetzt. Einige der Anhänger können sogar um Anbaugeräte erweitert werden. Holzanhänger mit Kran sind deshalb immer häufiger zu finden. Per Zapfwelle oder direktem Hydraulik Anschluss für den Traktor wird die Energieversorgung sichergestellt.

Konventionelle Anhänger zum Holzanhänger umrüsten

Wenn es um den Einsatz von Anhängern im privaten Bereich geht, so kann teilweise auch ein konventioneller Pkw Anhänger in einen Holzanhänger umgerüstet werden. Zu diesem Zweck werden spezielle Bordwände und Gitter angeboten. Mit deren Hilfe lässt sich die Ladekapazität deutlich erhöhen, wodurch man fertige Holzscheite bzw. Brennholz sicher aufladen und dann transportieren kann.

Sollten entsprechende Transporter nur gelegentlich bzw. eher selten durchgeführt werden müssen, so lohnt es sich oftmals nicht, einen eigenen Anhänger zu kaufen. In solch einem Fall bieten sich zwei Alternativen an. Diese können darin bestehen, Transportanhänger im Bedarfsfall zu mieten. Bei kleineren Anhängern stellt dies zumeist kein Problem dar. Ausschließlich bei professionellen Forstmaschinen ist das Mieten nicht immer ganz so einfach. Falls man einen richtigen Rückewagen benötigt, muss man diesen zumeist kaufen. Allerdings kann man ihn natürlich auch gebraucht erwerben und hierdurch eine Menge Geld einsparen. Das Angebot an gebrauchten Spezialanhängern ist größer als die meisten Leute annehmen.