Ladekran am Fahrzeug zum Verladen einsetzen

Am Lkw sowie auch am Traktor darf ein guter Ladekrank oftmals nicht fehlen. Wichtig ist, dass der Kran aus technischer Sicht durchweg überzeugt.

Wenn schwere Lasten angehoben werden müssen, ist der Einsatz eines Krans oftmals unausweichlich. Dies gilt im Endeffekt auch für die Landwirtschaft: Manchmal ist es immens praktisch, wenn ein Schlepper oder alternativ ein Hänger mit einem Ladekrank versehen ist. Mit Hilfe des Krans ist es möglich, schweres Ladegut sicher anzuheben und zu verladen.

Dies gilt besonders für den Bereich der Forstwirtschaft, wo oftmals schwere Baumstämme angehoben werden müssen. Mit einem Kran, der sich am Traktor befindet, kann das schwere Holz sicher angehoben und auf den Forsthänger geladen werden. Entsprechende Anbaugeräte für Traktoren und Frostanhänger werden auch häufig als Forstkran oder Holzladekran bezeichnet.

Kran für den Schlepper kaufen

Es dürfte jedermann klar sein, dass ein solches Anbaugerät nicht unbedingt günstig ist. Vor allem neue Kräne können oftmals stolze Preise aufweisen. Deshalb ist es umso bedeutender, solche Anbaugeräte in aller Ruhe auszuwählen, damit der Kaufbetrag am Ende auch gut investiert ist. Der Ladekrank muss den bestehenden Anforderungen optimal gerecht werden, damit er einen größtmöglichen Nutzen bietet. Sollte man einen Lkw entsprechend ausstatten wollen, gelten natürlich dieselben Regeln. Eine gezielte Auswahl ist unerlässlich, damit professionell und ausfallfrei gearbeitet werden kann.

Gebraucht ist ein solches Anbaugerät natürlich deutlich günstiger - zumindest wenn es bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Durch einen solchen Erwerb können die Ausgaben verringert werden. Jedoch ist es dann ganz wichtig, auf den Zustand zu sehen: Nicht nur auf die Hydraulik, sondern auch auf andere Komponenten muss Verlass sein. Deshalb ist es immer gut, vom Fachhändler zu kaufen, der im Idealfall sogar eine kurze Gebrauchtgarantie bietet.

Ladekran für Traktoren mieten

Wegen der vergleichsweise hohen Kosten für entsprechende Anbaugeräte, lohnt es sich nicht für jeden Landwirt oder Forstwirt, einen eigenen Kran anzuschaffen. Manchmal ist es günstiger, sich den Holzkran als Anbaugerät einfach zu mieten. Über einige Fachhändler ist es möglich, dies zu tun. Beim Mieten ist es wichtig, zuvor eine genaue Auswahl zu treffen und auch genau zu kalkulieren.

Teilweise kann es sogar günstiger sein, sich mit einem Lohnunternehmen in Verbindung zu setzen und dieses einfach zu beauftragen. Grundsätzlich sollte man seine Möglichkeiten daher immer genau ausloten, bevor man sein Kapital in entsprechende Landtechnik oder Forsttechnik investiert.