Warum das Scheibenmähwerk so vorteilhaft ist

Mit dem richtigen Scheibenmähwerk kann man schneller und schonender ernten. Der Kauf gebrauchter Landmaschinen ist deshalb aber trotzdem möglich.

Beim Mähen der Felder ist es wichtiger denn je zuvor, mit dem richtigen Mähwerk zu arbeiten. Dies ist erforderlich, damit der Mähprozess mehreren Anforderungen gerecht wird. Eine der wichtigsten Anforderungen ist ein schonender Schnitt: Die Pflanzen sollen dabei so wenig wie möglicht beschädigt werden. Dieser Punkt ist unter anderem wichtig, um am Ende eine hohe Qualität des Futters erzielen zu können. Ein weiteres Stichwort ist die Bodenanpassung: Nur wenn sich das Mähwerk exakt dem Boden bzw. dem Untergrund anpassen kann, wird der größtmögliche Output erzielt.

An diesen Punkten wird deutlich, welche Bedeutung heutzutage einem Mähwerk zu gute kommt. Diesbezüglich ist auf des Scheibenmähwerk zu verweisen, das einen besonders guten Ruf genießt und daher auch gerne bzw. relativ häufig eingesetzt wird: Sowohl in Form eines Frontmähwerks sowie auch als Heckmähwerk, kann es in der Landwirtschaft große Dienste auf dem Feld verrichten.

Effizienz spielt beim Mähen ebenfalls eine wichtige Rolle

Was die Anforderungen betrifft, die heutzutage an ein Mähwerk gestellt werden, so wurde bereits auf den sauberen bzw. präzisen Schnitt verwiesen. Diesen können Scheibenmähwerke besonders gut erzielen. Allerdings reicht diese Eigenschaft nicht mehr aus. Ein ebenfalls bedeutender Punkt ist die Effizienz: Je schneller ein Mähwerk arbeitet, desto weniger Zeit und Kraftstoff müssen aufgewendet werden. Weil der eigentliche Schnitt nur bedingt beschleunigt werden kann, wird auf immer größere bzw. breitere Mähwerke gesetzt.

Etliche Landwirte empfinden es als leichter, wenn sich das Anbaugerät am Heck vom Schlepper befindet. Hinter dem Traktor lässt sich das Scheibenmähwerk besonders präzise kontrollieren und zugleich kann man vorne bzw. vor dem Trecker besser auf das Feld blicken. Allerdings soll dies nicht heißen, dass das Heckmähwerk die bessere Landmaschine verkörpert. Im Endeffekt kommt es hier auch auf den persönlichen Geschmack an.

Eine Sache ist allerdings gewiss: Wen man einen Scheibenmäher als Anbaugerät kaufen möchte, sollte man auf Markenqualität setzen. Grundsätzlich gilt es als Vorteilhaft, wenn man sich für die Landmaschinen etablierter Hersteller entscheidet. Ausfälle treten seltener auf, die Landtechnik weist eine längere Nutzungsdauer auf und dank der guten Verfügbarkeit von Ersatzteilen lassen sich Reparaturen schneller und leichter durchführen.

Man darf ein Scheibenmähwerk auch gebraucht kaufen

So mancher Landwirt wird an dieser Stelle womöglich anmerken wollen, dass es gar nicht so leicht ist, sich neue Landtechnik zu leisten. Dieser Punkt ist wahr: Besonders neue Agrartechnik hat einfach ihren Preis. Wegen der hohen Kosten bleibt einem manchmal keine andere Wahl, als gebrauchte Anbaugeräte zu kaufen.

Gegen den Kauf gebrauchte Landmaschinen gibt es nichts einzuwenden. Gerade wenn die Maschinen noch nicht zu alte sind und außerdem der Zustand überzeugt, kann ein Kauf getätigt werden. Hierfür sprechen besonders die Anschaffungskosten: Man kann die Kosten senken.