Schlegelmulcher am Traktor einsetzen

Mit dem Schlegelmulcher am Schlepper ist es möglich, auch sehr grobe Mäharbeiten durchzuführen. Gebraucht kann solch ein Mähwerk sehr günstig sein.

So praktisch klassische Mähwerke auch sein mögen: Manchmal ist es besser, mit einem Mulcher zu arbeiten. Dieser bringt gewisse Vorteile mit sich, dies sich vor allem dann auszahlen, wenn es nicht auf einen schonenden Schnitt der Pflanzen ankommt.

In der Landwirtschaft ist es beim Mähen im Allgemeinen sehr wichtig, schonend zu schneiden. Dadurch soll eine besonders hohe Qualität des Futters erlangt werden. Sofern es nicht darum geht, Heu oder Silage zu machen, kann man ggf. mit dem Schlegelmulcher arbeiten. Sollte es darum gehen, eingewachsene Böschungen oder schlichtweg Dickicht zu mähen, so kommt man um dieses Mähwerk gar nicht herum.

Der Mulcher ist für das Grobe zuständig

Beim Mähen mit einem Mulcher geht es in erster Linie darum, auch Büsche bzw. dickere Pflanzenstile und teilweise sogar Äste mähen zu können. Ein konventionelles Mähwerk hätte hiermit seine Schwierigkeiten: Es würde stumpf werden und könnte unter Umständen sogar eine Beschädigung erleiden. Ganz anders der Schlegelmulcher: Eine groben Schlegel zerhäckseln das Schnittgut aufgrund der hohen Umlaufgeschwindigkeit regelrecht. Dabei wird nicht einfach nur ein Schnitt gemacht: Es wird gezielt eine Zerkleinerung angestrebt.

Die Zerkleinerung hat einen simplen Grund: Das Schnittgut kann gut auf den Boden absacken und schnell verrotten. Somit spart man sich das Einsammeln und in gewisser Weise wird der Boden auch noch mit Nährstoffen versorgt.

Ein Schlegelmulcher ist auch als gebrauchtes Anbaugerät erhältlich

Weil ein solches Mähwerk äußerst solide verarbeitet sein muss, kann der Preis durchaus erschreckend wirken. So mache Landwirte sehen wegen der hohen Kosten sogar davon ab, einem Schlegelmäher zu kaufen. Dabei geht es auch anders - schließlich muss man nicht immer neue Landtechnik kaufen.

So lassen sich die Ausgaben zum Beispiel sehr deutlich senken, wenn man sich beim Kauf für ein Schlegelmähwerk entscheidet, das gebraucht ist. Gebrauchte Landtechnik ist nun einmal günstiger. Im Endeffekt muss beim Auswählen lediglich der Zustand berücksichtigt werden. So lange der Zustand stimmt und das Anbaugerät für den Einsatz am Schlepper ideal geeignet ist, spricht nichts gegen einen Kauf.