Das richtige Motoröl fürs Auto kaufen

Bei der Auswahl von Motoröl gilt es aufzupassen. Der Schmierstoff muss auf den Motor des Fahrzeugs abgestimmt sein. Nur auf den Preis zu achten, wäre falsch.

Die Nutzungsdauer eines Automotors wird unter anderem durch die Schmierung beeinflusst. Das Schmieren durch ein geeignetes Öl ist immens wichtig: Es stellt sicher, dass kein vorzeitiger Verschleiß an wichtigen Motorteilen stattfindet. Allerdings wird dieser Schutz nur geboten, wenn die Einhaltung zweier wichtiger Punkt erfolgt. Zunächst einmal ist es ganz wichtig, dass das richtige bzw. ein geeignetes Motorenöl zum Einsatz gelangt. Zum anderen darf der Ölwechsel nicht auf die lange Bank geschoben werden. Altes Motoröl gilt es rechtzeitig zu ersetzen.

So mancher Autofahrer weiß nicht, welche Anforderungen an das Öl gestellt werden. Dennoch lässt sich schnell klären, welches Motoröl zu Motorschmierung eingesetzt werden sollte. Im Grunde gilt es lediglich einen Blick in das Handbuch des Autos zu werfen. Dort kann man genau nachlesen, wie es um die Viskosität des Öls bestellt sein muss (SAE Klasse) und zu welchen Zeitpunkten der Ölwechsel spätestens zu erfolgen hat.

Man sollte grundsätzliche auf hochwertige Schmierstoffe setzen

Leider ist es gar nicht immer so preiswert, einen Ölwechsel am Auto durchführen zu lassen. Gutes Öl hat seinen Preis, weshalb so mancher Autobesitzer davor zögert, eine Werkstatt aufzusuchen. Außerdem wird immer wieder versucht, günstige Motoröle zu kaufen, um somit die Kosten zu senken. Dabei kann Letzteres schlimme Folgen haben: Wer auf billiges Motoröl setzt, kann die Lebensdauer seines Motors rasch verkürzen. Dies gilt sowohl für Benzinmotoren als auch für Dieselmotoren.

Besonders die Einhaltung der Viskosität ist sehr wichtig. Wenn beispielsweise SAE Öl der Klassifikation 10W 40 empfohlen wird und sich dieses bereits im Motor befindet, sollte man auch daran festhalten. Das Umsteigen auf andere Ölsorten bzw. Viskositäten ist weniger empfehlenswert. Dazu müsste man das alte Öl vollständig ablassen und ggf. sogar eine Reinigung vornehmen. Am besten fragt man in solch einem Fall direkt bei einem Kfz-Profi bzw. in einer Kfz-Werkstatt vor Ort nach. Im Übrigen darf man verschiedene Motoröle auch nicht mischen. Wer mit 0W 40 Öl fährt, kann nicht einfach 5W 40 Öl nachfüllen. Das Mischen ist nicht gut.

Motoröl kann man auch günstig kaufen

Das Beste ist deshalb, an einem bestimmten Motorenschmierstoff festzuhalten. Wer beispielsweise mit 0W 30 Motorenöl fährt, nutzt dieses dauerhaft. Beim Nachfüllen hält man daran fest, ebenso wie beim Ölwechsel. Die Öle selbst dürfen durchaus von verschiedenen Herstellern stammen, wobei einige Experten dazu raten, auch am Hersteller bzw. der Marke festzuhalten.

Eine Unterscheidung dahingehend, ob man Sommeröl oder Winteröl nachfüllen muss, ist nur noch selten vorzunehmen. Heutzutage findet man im Handel fast nur noch Winteröle vor, die mit dem Buchstaben W gekennzeichnet sind.

Wie schon erwähnt wurde, ist das Öl nicht immer sehr günstig. Um die Kosten zu senken, bietet es sich an, online zu kaufen. Über Onlineshops ist es oftmals möglich, gegenüber dem Ölkauf an der Tankstelle oder in der Kfz-Werkstatt bares Geld zu sparen. Dabei lohnt es sich, größere Mengen zu kaufen: Wer die Preise vergleicht und dann günstig bestellt, kann richtig sparen.