Mit dem eigenen Rotationsviskosimeter die Viskosität ermitteln

Zweifelsfrei ist es praktisch, ein eigens Rotationsviskosimeter zu besitzen. Einige Messgeräte kann man gebraucht kaufen und dadurch richtig Geld sparen.

Nicht immer werden Motoren in den Kfz-Werkstätten mit dem Motoröl befüllt, das letztlich auf der Rechnung steht. In einigen Werkstätten wird getrickst: Kunden zahlen viel Geld für angeblich hochwertiges und daher auch teures Motorenöl, obwohl sich letztlich ein vergleichsweise günstiges Schmiermittel im Motor befindet.

Eine Kontrolle ist natürlich nicht so einfach möglich, schließlich müsste man die Viskosität überprüfen. Dies ist machbar, wenn man ein so genanntes Viskosimeter zur Hand hat. Dabei handelt es sich um ein Messgerät, mit welchem sich die Viskositätsmessung sicher durchführen lässt. Allerdings sind diese Messgeräte nicht gerade günstig, weshalb es sich für Privatpersonen im Normalfall nicht lohnt, sie zu kaufen.

Das Rotationsviskosimeter gilt als besonders gefragt

Wer ein Viskosimeter kaufen möchte, kann auf verschieden Arten von Messgeräten blicken. Eines davon ist das so genannte Rotationsviskosimeter. Es gilt als besonders geeignet, weil es die Viskosität sehr genau messen kann. Allerdings sind auch die Preise hoch bemessen, weshalb der Kauf gut überlegt sein will.

Ein wenig besser ist es um den Preis bestellt, wenn man die Entscheidung trifft, das Messgerät gebraucht zu kaufen. Nicht nur über Fachhändler, sondern vor allem über Onlineauktionen und Marktplätze im Internet ist es möglich, auch gebrauchte Messgeräte zu stoßen. Sollte man ein Gebrauchtgerät kaufen, lässt sich häufig ein großer Preisvorteil erzielen.

Teure Messgeräte lohnen für den privaten Einsatz häufig nicht

Wie schon erwähnt wurde, sind derartige Geräte nicht unbedingt günstig zu erhalten. Daher gilt es eine solche Anschaffung genau abzuwägen. Gerade für die gelegentliche Nutzung lohnt sie sich meistens nicht. Da muss schon ein wenig mehr dahinter stecken, damit sich die Anschaffung rechnet. Andernfalls gilt es darüber nachzudenken, ob man ein Gerät zusammen mit mehreren Personen kaufen möchte, um somit die Kosten zu senken.

Im Übrigen muss es gar nicht immer ein teures Rotationsviskosimeter sein. Um die Viskosität von Motorenöl zu messen, reicht es teilweise aus, mit einem so genannten Ford-Becher zu arbeiten. Dieser ist vergleichsweise günstig und kann durchaus Messergebnisse liefern, die für diesen Zweck ausreichend sind.