Opel Insignia kommt endlich im November

Opel nimmt einen neuen Anlauf in der Mittelklasse und geht auf Angriffskurs mit dem neuen Insignia. Wie sich das auswirkt und welche Chancen bestehen, ist noch nicht ganz klar. Die Rüsselsheimer erwarten jedoch eine gute Quote. Und bis jetzt sieht es eigentlich auch gar nicht mal so schlecht aus.

Das Design den neuen Opel Insignia ist völlig anders als alle vorher gegangenen Modelle. Aber es ist nicht nur das Design, sondern das Gesamtkonzept. Denn die Technik wurde auch stark verbessert. Und der Name ist natürlich neu. Der Preis bleibt zum Start am 22. November allerdings fast der alte. Um 200 € verteuert startet der Insignia jetzt bei 22.700 €. Und man sieht dem Fahrzeug definitiv an, dass sich einiges verändert hat. Es erinnert so gut wie nichts mehr an den Vorgänger. Die Designer haben alles neue gestaltet. Nichts mehr ist langweilig gestaltet, das ist das herausragendste Merkmal des Insignia.

Er zeigt sich richtig muskulös und dazu kommen die passenden LED Tagfahrlichter, die einfach nur stark aussehen. Auch das Material hat sich wesentlich gebessert. Alles wirkt sehr hochwertig und gut verarbeitet. Auch die Details wurde wesentlich ausgearbeitet. Die Mittelkonsole ist sehr übersichtlich gestaltet und die Bedienelemte von Klimaautomatik und Navigationssystem gut zu bedienen. Die wichtigsten Schalter sind mit einem Chromring umfasst und stechen optisch hervor.

Der Kombi des Insignia ist erst fürs Frühjahr geplant. Insgesamt bietet das neue Modell mehr Platz, denn es hat um 20 Zentimeter zugelegt, auf 4,83 Meter Länge. Der Kofferraum fasst 500 Liter und kann somit genug Platz bieten. Die Motorenpalette reicht von 115 bis 260 PS. Insgesamt sind das alles keine Sparmodelle, aber das hat ja noch nichts zu sagen. Der Insignia wartet mit einer Menge Hightech auf die Kunden. Ob sich das bewährt, werden wir in der Zukunft sehen, aber die Chancen stehen nicht schlecht.

Schlagwörter: GM, Kombi, Limousine, Opel, Opel Insignia, Umwelt

Kommentar hinterlassen