Audi legt mit dem R8 Cabrio nach

Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Mittlerweile ist es gut drei Jahre her, als Audi den Schritt gewagt und seinen ersten eigenen Sportwagen auf den Markt gebraucht hat. Es ist die Rede vom Audi R8, der auf dem Markt sehr erfolgreich einschlug: Mit einem tollen Design und einem vergleichsweise niedrigen Einstiegspreis (man munkelte, dass Audi den Sportwagen zu den Selbstkosten verkauft) ist es gelungen, ordentliche Stückzahlen abzusetzen. Gerade in der Anfangszeit mussten Kunden lange warten: Die Lieferzeit für den R8 lag anfänglich bei knapp einem Jahr.

Nun ist es soweit und die Ingolstädter legen nach. Das Audi R8 Cabrio hält Einzug in die Verkaufsräume der Audi Händler. Im Grunde gibt es zum Cabrio-Ableger des Sportwagens gar nicht viel zu sagen. Bereits vor längerer Zeit wurden Fotos vom Cabrio im Web veröffentlicht – weshalb über das Design schon sehr viel bekannt war. Außerdem war ohnehin zu erahnen, wie ein R8 ohne Dach aussehen wird.

Was den Audi R8 Spyder betrifft, so vermute ich, dass sich Audi gut bezahlen lässt. Immerhin kann schon jetzt gesagt werden, dass das Coupé gut angenommen wurde und man somit auf eine ausreichende Anzahl an Käufern beim Cabrio stoßen wird. Auf die gute Bezahlung bzw. eine satte Marge lässt der Preis deuten: Wie „Welt Online“ schreibt, müssen für den Spyder 156.400 Euro auf den Tischen gelegt werden. Dies ist ein außerordentlich stolzer Betrag. Allerdings ist der Flitzer auch mit einem V10-Aggregat ausgestattet und zudem wartet er mit LED Scheinwerfern, Navigation „plus“ sowie einem Bang&Olufsen Soundsystem auf. Ebenso geht aus dem Beitrag der Welt hervor, dass Audi noch eine Version mit V8-Motor nachlegen wird.

Hinsichtlich der technischen Daten gibt es keine große Überraschung. Wie zu erwarten war, wartet der Motor mit ordentlicher Leistung auf. Immerhin stehen 525 PS zur Verfügung und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 310 km/h – damit könnte es unter Umständen sogar möglich sein, am Bentley Continental Supersports Cabrio vorbeizuziehen. Allerdings ist klar, dass ein Steinschlagschutz dann nicht fehlen sollte, schließlich könnte der Autolack bei diesem Tempo sonst ordentlich in Mitleidenschaft gezogen werden. Zumal man eine gute Lackschutzfolie ohnehin günstig kaufen kann.

Schlagwörter: Audi, Audi R8, Cabrio

Eine Reaktion auf “Audi legt mit dem R8 Cabrio nach”

  1. […] liegt noch gar nicht so lange zurück, da hat Audi das R8 Cabrio angekündigt. Doch nun legen die Ingolstädter erneut nach. Für all diejenigen, die sich mit der […]

Kommentar hinterlassen