Opel informiert über Preise und Marktstart des Ampera

Während andere Autohersteller noch mit der Entwicklung ihrer Elektro- und Hybridfahrzeuge beschäftigt sind, schickt Opel schon bald sein erstes Fahrzeug dieser Art ins Rennen. Gemeint ist der Opel Ampera, der kurze und mittlere Distanzen rein elektrisch zurücklegen kann und sich dank eines Rangeextenders in der Lage befindet, auch größere Reichweiten zu erzielen. Ganz ähnlich wie beim Audi A1 E-Tron befindet sich ein Verbrennungsaggregat an Bord, das letzten Endes eine stattliche Reichweite ermöglicht.

Natürlich hat Opel dieses Fahrzeug nicht ganz allein entwickelt. Den Löwenteil der Arbeit wurde vom Mutterkonzern General Motors übernommen. Aufgrund ihrer konsequent verfehlten Modellpolitik hatten die Amerikaner in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrise beschlossen, ein besonders zukunftsträchtiges Fahrzeug zu entwickeln. Das Ergebnis ist der GM Volt, der in Deutschland mit geändertem Design als Opel Ampera angeboten wird.

In den USA soll der GM Volt noch in diesem Jahr an den Start gehen. In Deutschland lässt man sich hingegen ein wenig mehr Zeit. Doch immerhin steht schon fest, zu welchem Preis das Hybridfahrzeug auf dem europäischen Markt angeboten werden soll. Wie die „Welt Online“ schreibt, soll der Marktstart gegen Ende 2011 erfolgen und das Fahrzeug mit einem Basispreis von 42.900 Euro zu Buche schlagen.

Wirklich günstig ist dies für einen Opel natürlich nicht. Dementsprechend dürfte der Ampera für die typische Opel Kundschaft, die beim Neuwagenkauf in erster Linie günstige Autos erwerben möchte, auch nur bedingt als Käufergruppe in Frage kommen. Denn gut 43.000 Euro sind eine stolze Hausnummer. Es dürften wohl eher Unternehmen sein, die sich auf der Suche nach einem Fahrzeug mit niedrigen Verbrauchskosten befinden und sich daher vorstellen können, den Opel zu kaufen.

Bei der Vermarktung möchte man im Hause Opel jedoch nicht bis Ende nächsten Jahres abwarten. Schon jetzt werden Fahrzeugreservierungen angenommen und die Vereinbarung von Terminen von Probefahrten soll auch möglich sein. Die Fahrzeugreservierung ist an die Leistung einer Anzahlung in Höhe von 150 Euro gekoppelt. Wer das mit einem Hybridantrieb ausgestattete Fahrzeug doch nicht abnimmt, verliert den Betrag. Bei Fahrzeugkauf wird die Anzahlung mit dem Kaufpreis verrechnet.

Schlagwörter: GM, Opel

2 Reaktionen auf “Opel informiert über Preise und Marktstart des Ampera”

  1. […] Kaufpreis. Dies musste auch ein Autokäufer feststellen, der sich dazu entschlossen hatte, einen Opel Astra zu kaufen, der für den russischen Markt produziert […]

  2. […] Dabei handelt es sich um einen Opel, der eindeutig aus der Reihe tanzt. Rein technologisch ist der Opel Ampera eines der modernsten Automobile, das derzeit erhältlich ist. Um die Vorzüge und Besonderheiten […]

Kommentar hinterlassen