Audi A4 mit sportlicherem Gesicht und vielen praktischen Neuerungen

Die gegenwärtige Modellgeneration des Audi A4 befindet sich schon eine ganze Weile auf dem Markt. In diesem Jahr muss der Ingolstädter gegen den neuen BMW 3er anbieten – da ist es ganz verständlich, dass der A4 einer Modellpflege unterzogen wurde. Sie wurde bereits im vergangenen Jahr angekündigt, doch nun machen sich die überarbeiteten Fahrzeugmodelle auf dem Weg zu den Audi-Händlern. Einzelheiten über die Änderungen, die Design und Motorisierung betreffen, sind dem folgenden Video zu entnehmen.


Äußerlich hat sich beim Audi A4 eine ganze Menge getan. Die Bezeichnung Facelift trifft tatsächlich zu. Deutlich ist zu erkennen, wie die Ingolstädter das Markenzeichen ihrer Fahrzeuge – den Single-Frame Grill – noch stärker herausgearbeitet haben. Kräftige Querstreben lassen nicht nur den Kühlergrill, sondern die gesamte Fahrzeugfront deutlich sportlicher aussehen.

Wer sich für einen A4 mit Xenon-Scheinwerfern entscheidet, kommt außerdem in den Genuss des neuen LED-Tagfahrlichts. Das Tagfahrlicht wurde in Form eines Hakens in den Hauptscheinwerfer integriert. Mit diesem neuen Design nähert sich der Audi A4 seinen großen Geschwistern – und auch diese Maßnahme lässt ihn noch ein wenig progressiver aussehen.

Das Facelift betrifft aber nicht nur die Optik des Fahrzeugs. Auch unter der Haube hat sich eine ganze Menge getan. Die Modellpflege erstreckt sich über die gesamte Modellreihe und schließt somit Limousine, Avant, Allroad Quattro und sogar den Audi S4 mit ein. Im Durchschnitt hat Audi den Kraftstoffverbrauch der Aggregate um 11 Prozent gesenkt, je nach Motorisierung sogar um bis zu 19 Prozent.

Selbstverständlich folgt Audi dem aktuellen Trend, der letztlich darin besteht, dass mehr Leistung bei weniger Kraftstoffverbrauch zur Verfügung steht. Deswegen sollte die Modellpflege auch nicht auf die neue Schulter genommen werden. Wer sich einen neuen Audi A4 kaufen möchte, sollte ernsthaft in Erwägung ziehen, nicht eines der Modelle günstig abzukaufen, das noch nicht auf dem Facelift basiert. Wer neueste Motorentechnologie auskosten möchte, entscheidet sich besser für die neue Version.

Wie dem YouTube Video zu entnehmen ist, überrascht das Facelift mit vielen detaillierten Änderungen. Diese betreffen unter anderem das Navigationssystem, welches nun auch extern bzw. direkt über den PC mit Daten gefüttert werden kann. Hierdurch wird es beispielsweise möglich, ein Reiseziel am PC festzulegen und die Koordinaten direkt an das Auto zu übermitteln. Wer möchte, kann per Sonderausstattung sogar eine WLAN-Verfügbarkeit sicherstellen. Ursprünglich gab es diese Technologie nur beim Audi A8, jetzt ist sie auch für den A4 verfügbar. Die Funktionsweise ist simpel: Das Fahrzeug stellt eine Internetverbindung her, die Insassen können auf diese wie auf ein konventionelles WLAN-Netzwerk zugreifen.

Schlagwörter: Audi, Facelift

Eine Reaktion auf “Audi A4 mit sportlicherem Gesicht und vielen praktischen Neuerungen”

  1. Thoralf schrieb am 3. Mai 2012, 16:16

    Ich bin eher nicht der Meinung, dass sich beim FL soviel getan hat. Die Optik hat sich nur an der Front dem A6 bzw. dem A5 FL angenähert. Die wichtigste Neuerung sind für mich der deutlich gesenkte Kraftstoffverbrauch um ggü. der Konkurrenz (BMW) gleichzuziehen.

Kommentar hinterlassen