Per GPS Logger die Autofahrten der Kinder kontrollieren

Vor ein paar Tagen hat mich ein Bekannter gefragt, ob es mittlerweile die Möglichkeit gibt, die Bewegungsdaten eines Autos kostengünstig zu ermitteln. Konkret geht es um seinen Sohn, dem er häufig das Auto leiht. Der Sohn ist Fahranfänger und darf daher keine allzu weiten Strecken alleine fahren. Eigentlich soll er nur gelegentliche Dienstfahrten für seinen Vater machen. Doch der Vater meint, sein Junior würde die Chance nicht ungenutzt lassen und sei daher noch anderweitig unterwegs.

Die Möglichkeit einer solchen Überprüfung ist selbstverständlich gegeben. Spontan kam mir die Idee, ein Smartphone mit GPS in das Auto zu legen, um damit Bewegungsdaten aufzuzeichen. Das Problem: Mein Bekannter besitzt kein solches Smartphone und außerdem hat er die Befürchtung, dass der Sohn im rasch auf die Schliche kommt.

Nun ist mir eingefallen, dass es so genannte GPS Logger gibt. Hierbei handelt es sich um keine GPS Empfänger, die sich normalerweise Wanderer um den Hals hängen. Beim Start ihrer Touren aktivieren sie den Logger, der fortan ständig die Position erfasst und speichert. Später werden die Daten dann einfach ausgelesen.

Inzwischen sind solche Geräte relativ preiswert geworden. Bei meinem geliebten Elektronikversender Conrad habe ich mich ein wenig umgesehen und bin dann sogar tatsächlich in der Kategorie Auto Zubehör fündig geworden. Auf der verlinkten Seite wird zurzeit ein kleiner GPS Logger angeboten, der im Grunde wie ein USB Stick konzipiert ist. Der Stick ist extrem kompakt und kann mit vollem Akku ganze 18 Stunden lang die Bewegungsdaten aufzeichnen.

Noch ist der GPS Stick zwar nicht bestellt, aber ich bin der Meinung, dass es sich hierbei um eine sehr gute Lösung handelt. Der Stick ist sehr diskret und daher nur schwer zu sehen. Der Sohn dürfte den Stick nicht so schnell im Auto bemerken. Skrupel habe ich übrigens keine, denn letztlich erfolgt die Überwachung ja nur passiv. Außerdem kann es nicht schaden, den Jungen ein wenig zu kontrollieren. Wäre schon einmal ganz interessant zu wissen, wo der sich so rumtreibt.

Viele Eltern dürften mit Sicherheit ganz ähnlich denken. Wer weiß, vielleicht fühlen sich ja einige Mütter und Väter von meinem Beitrag inspiriert und werden sich daher schon bald mit ähnlichem Zubehör für ihr Auto eindecken. Zumal entsprechende GPS Lösungen mittlerweile sehr günstig erhältlich sind.

Kommentar hinterlassen