Frage von: Uwe Redlich

Gibt es ein Recht auf Fahrtkostenerstattung beim Vorstellungsgespräch?

In zwei Wochen habe ich ein Vorstellungsgespräch, für das ich eine längere Strecke (rund 70 km) mit dem Auto zurücklegen muss. Weil diese Kosten für mich nicht ganz ohne sind, möchte ich mal fragen, ob eine Fahrtkostenerstattung für das Vorstellungsgespräch grundsätzlich für jeden erhältlich ist. Gerade wenn ich den Job nicht bekommen sollte, würde ich die Fahrtkosten auf jeden Fall geltend machen. Geht das?

Antwort:

Es ist schwer, Rechtsthemen sicher zu beantworten. Deshalb können wir auch keine verbindliche Antwort geben. Doch soweit uns bekannt ist, hat man als Bewerber ein Recht darauf, sich die Fahrtkosten für ein Vorstellungsgespräch erstatten zu lassen. Am besten fordert man den Betrag schriftlich ein. Einen Nachweis darüber, dass die Kosten tatsächlich entstanden sind, sollte man unbedingt beilegen. Konkret bedeutet dies, die gefahrenen Kilometer nachzuweisen, einen Tankbeleg vorzulegen oder alternativ ein Bahnticket, dessen Kosten man sich selbstverständlich ebenfalls erstatten lassen kann. Zur Sicherheit sollte man selbst stets Kopieren der Belege aufbewahren.

Anmerkung: Auch im Job kann eine Erstattung für Fahrtkosten erforderlich sein. Die Fahrtkostenerstattung durch den Arbeitgeber sollten Arbeitnehmer nutzen, wenn sie mit ihrem Privatfahrzeug berufliche Fahrten tätigen.

Nächste Frage: Welche Familienautos sind am beliebtesten?