Frage von: Markus Wiedmann

Wo liegt der Siedepunkt für Bremsflüssigkeit?

Ein Bekannter, der sich mit Autos ziemlich gut auskennt, hat mir gesagt, dass der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit sinkt, wenn die Flüssigkeit verunreinigt ist. Vor allem Kondenswasser soll ein Problem darstellen. Mich interessiert daher, ab welcher Temperatur es Probleme gibt und die Bremsen versagen könnten. Wie kann ich überprüfen, ob die Bremsflüssigkeit von meinem Auto noch gut ist oder ob man sie auswechseln sollte?

Antwort:

Es stimmt: Wenn der Siedepunkt der Bremsflüssigkeit herabgesetzt wird, kann die Funktionalität einer Bremsanlage stark beeinträchtigt werden. Deshalb ist es ratsam, die Bremsflüssigkeit in regelmäßigen Abständen zu überprüfen lassen. Dies bietet sich bei der Inspektion an. Wenn eine Bremsanlage überholt wird (Austausch von Bremsbelägen und Bremsscheiben) wird zumeist auch neue Bremsflüssigkeit eingefüllt.

Was den eigentlichen Siedepunkt betrifft, so kann dieser je nach Flüssigkeit bei einem anderen Temperaturbereich liegen. Je nach DOT Nummer kann der Siedepunkt schon bei 140 bis 150 Grad Celsius liegen. Teilweise liegt er jedoch deutlich höher. Wer sich hiermit nicht wirklich auskennt, sollte keine Risiken eingehen und entsprechende Arbeiten lieber in einer Kfz-Werkstatt durchführen lassen.

Nächste Frage: Kann man einen Riss in der Frontscheibe reparieren?