Handbremshebel nachrüsten und Anhänger sicher abstellen

Wird ein Anhänger nachträglich mit einem Handbremshebel ausgestattet, kann man diesen sicher abstellen. Die Nachrüstung ist sogar relativ einfach.

Beim Abstellen von Anhängern können gewisse Schwierigkeiten auftreten. Dies trifft besonders dann zu, wenn der Untergrund nicht eben ist. Schon bei einem leichten Gefälle besteht die Gefahr, dass sich der Hänger in Bewegung setzt und davon rollt. Zur Sicherung müssen dann entweder Stützen angebracht werden oder man legt an den Rädern einen Hemmschuh unter.

Aber es geht auch anders bzw. komfortabler. Die einfachste Lösung besteht darin, den Anhänger mit einem Bremshebel auszustatten: Sollte es erforderlich sein, den Hänger abzustellen und dabei zu bremsen, zieht man einfach am Handbremshebel. Schon wird der Hänger sicher gestoppt, was einem letztlich eine Menge Zeit ersparen kann.

Der Anhänger sollte über eine Auflaufbremse verfügen

Um eine solche Nachrüstung durchführen zu können, sollte der Anhänger bereits mit einer Bremse bzw. einer Auflaufbremse ausgestattet sein. In solch einem Fall ist der Hebel relativ schnell angebaut. Die Mechanik der Handbremse wird mit der Bremsanlage verbunden. Zumeist erfolgt dies direkt über ein Bremsseil, welches die Auflaufbremse anspricht: Durch Spannen des Hebels wird die Bremse ausgelöst und der Anhänger bzw. dessen Räder sind fixiert.

Wer sich nicht sicher ist, ob beim eigenen Anhänger ein Nachrüsten tatsächlich möglich ist, sollte den Anhänger in einer Werkstatt untersuchen bzw. diesen von einem Experten begutachten lassen. Zudem muss man beim Kauf gut aufpassen: Es reicht meist nicht aus, einfach nur den Bremshebel zu kaufen. Letztlich werden auch Bremsseile oder Bremsstangen sowie Befestigungsmaterialien benötigt, damit die Montage problemlos durchgeführt werden kann.

Den Handbremshebel einfach als Ersatzteil über den Handel beziehen

Sofern man seinen Hänger nicht in einer Anhängerwerkstatt oder bei einem Anhängerbau modifizieren lassen möchte, sondern man die Bremse selber montieren will, gilt es sich bloß die erforderlichen Anhängerteile zu kaufen. Im Allgemeinen gestaltet sich dies gar nicht so schwierig: Im Fachhandel für Anhängerzubehör wird man meist schnell fündig. Oftmals werden entsprechende Teile auch als Ersatzteile geführt.

Wenn der örtliche Händler nicht weiterhelfen kann, sieht man sich am besten online um. Einen Anhängerbremshebel über einen Onlineshop zu kaufen, ist nicht schwierig. Da es mehrere Shops gibt, sollte man sich zuvor natürlich genau umsehen und unbedingt auch die Preise vergleichen. Wer die Preise vergleicht, spart viel Geld. Dies gilt auch für die Montage in der Werkstatt: Sollte man den Umbau nicht selbst vornehmen, holt man sich am besten im Vorfeld mehrere Angebote ein.