Motorradträger für einen sicheren Transport finden

Wer einen Motorradträger für Wohnmobil, Geländewagen oder Bus sucht, sollte auf solide Qualität setzen, die sichere Motorradtransporte ermöglicht.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Camper dazu neigen, ihre Fahrräder mitzunehmen. Am Heck des Wohnmobils oder Reisebusses ist es möglich, Fahrräder dank einem Heckträger sicher aufzunehmen und zu transportieren. Der gebotene Komfort ist hoch, weil sich die Räder relativ einfach aufladen und später auch wieder abladen lassen.

Allerdings gibt es auch Leute, die es vorziehen, ein Motorrad mitzunehmen. In solch einem Fall sieht die Situation gleich ganz anders aus. Es ist klar, dass ein Motorrad ein höheres Gewicht aufweist und daher nicht so einfach zu transportieren ist. Dennoch ist es natürlich möglich, dieses Ziel zu erreichen. Sofern man auf den richtigen Träger setzt, lassen sich Motorradtransporte sicher durchführen.

Motorradhalter für die Anhängerkupplung sind besonders gefragt

Im Grunde wird auf den klassischen Heckträger gesetzt. Ein Motorradheckträger unterscheidet sich von einem Fahrradheckträger im Endeffekt nur durch die Ladefläche sowie durch die höhere Zuladung. Dies wird auch zwingend benötigt, schließlich sind Motorräder nicht unbedingt leicht. Deshalb steht für viele Leute fest, dass sie an ihrem Wohnmobil oder Bus auch ausschließlich einen Heckträger anbringen möchten, der zusätzlich über die Anhängerkupplung gesichert wird.

Grundsätzlich ist es ein guter Entschluss, auf dieses Tragesystem zu setzen. Die Anhängerkupplung kann für zusätzliche Stabilität sorgen. Allerdings darf deren Belastungsgrenze nicht überschätzt werden: Aufgrund des relativ hohen Gewichts gilt es vorsichtig zu sein. Alles in allem ist es deshalb ratsam, auf Markenqualität zu setzen: Es gibt mehrere Hersteller, die erstklassige Heckträger für Motorräder anbieten. Diese sind so konstruiert, dass sie auch mit schweren Maschinen gut zurechtkommen. Dennoch sollte vor einem Kauf natürlich genau überprüft werden, ob das eigene Motorrad unter Berücksichtigung des Gewichts tatsächlich für einen Transport via Motorradträger in Frage kommt.

Auch gebrauchte Motorradträger werden auf dem Markt angeboten

Hersteller und Händler lassen sich bei diesen Transportsystemen relativ gut bezahlen. Ein guter Träger ist deshalb nicht immer günstig. Damit die Kosten nicht zu hoch ausfallen, sollte man die Preise einzelner Händler vergleichen. Hierbei bietet es sich an, online zu vergleichen: Onlineshops sind meist die günstigsten Händler. Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit, sich auf dem Gebrauchtmarkt umzusehen.

Gebrauchte Motorradträger werden auf dem Markt ebenfalls angeboten. Gerade hier gilt es jedoch besonders gut aufzupassen. Maximales Ladegewicht, Zustand und Art der Montage müssen berücksichtigt werden, damit später ein sicherer Transport erfolgen kann. Über Onlineauktionen und Marktplätze im Web ist es möglich, auf gute Angebote zu stoßen.