Die optimalen Verladeschienen für den Anhänger auswählen

An Hänger und Transporter können Verladeschienen von großem Nutzen sein. Allerdings müssen sie belastbar sein und außerdem exakt passen.

Wenn es darum geht, Fahrzeuge auf einen Anhänger zu verladen, hat man es nicht immer leicht. Die große Herauforderung besteht darin, das Fahrzeug erst einmal auf die Ladefläche zu bringen. Schließlich ist diese erhöht und somit nicht direkt befahrbar. Ein Anheben des Transportguts ist auch nicht immer möglich, weil dieses unter Umständen zu schwer ist. Folglich ist man auf den Einsatz abgestimmter Verladehilfen angewiesen.

Mitunter am beliebtesten sind klassische Verladeschienen. Sie werden am Ende der Ladefläche angelegt und verlaufen dann schräg zum Boden. Das jeweilige Fahrzeug, das verladen werden soll, kann somit auf die Ladefläche des Anhängers geschoben oder sogar gefahren werden. Die verschiedensten Fahrzeuge, angefangen vom kleinen Radbagger bis hin zu Kettenfahrzeugen, lassen sich auf diesem Weg komfortabel und vor allem auch sicher verladen.

An die Auffahrrampen werden besondere Anforderungen gestellt

Entsprechende Schienen zum Verladen werden auch häufig als Auffahrrampen bezeichnet. Je nach Einsatzbereich können ganz unterschiedliche Anforderungen bestehen. So legen beispielsweise viele Leute einen großen Wert darauf, dass die Schienen möglichst leicht sind. Eine besonders leichte Verladeschiene ist daher aus Aluminium gefertigt. Alu weist ein niedriges Gewicht auf und kann trotzdem belastbar sein. Zudem wird häufig ein großer Wert darauf gelegt, dass die Schienen mit Rand ausgestattet sind. Gemeint ist eine seitliche Erhöhung bzw. eine leichte Kante, die zur Erhöhung der Sicherheit beiträgt.

Teilweise sind die Rampen vergleichsweise lang und können sogar die Länge der Ladefläche überschreiten. Um sie dennoch transportieren zu können, müssen sie oftmals klappbar sein. Früher war es häufig sehr schwierig, klappbare Modelle zu finden, die gleichzeitig auch eine hohe Arbeitslast aufweisen. Heutzutage ist es um das Angebot wesentlich besser bestellt. Es gibt sogar klappbare Verladeschienen mit Rand, die problemlos Kettenfahrzeuge aushalten können. Allerdings ist klar, dass eine solch hohe Qualität nicht von jedem Hersteller geboten wird. Käufer sollten deshalb unbedingt auf Markenware setzen.

Gebrauchte Verlademaschinen sind günstiger

Neue Schienen und Verladerampen für einen Anhänger muss man sich erst einmal leisten können. Gerade in der Bauwirtschaft, wo zum Teil äußerst schwere Baufahrzeuge verladen werden müssen, kommt man um den Einsatz hochwertigen Equipments nicht herum. Entsprechendes Zubehör hat jedoch seinen Preis, weshalb es einige Unternehmen vorziehen, gebrauchte Schienen zu kaufen.

Genau betrachtet gibt es gegen den Kauf gebrauchter Schienen nichts einzuwenden. Eine Verladeschiene, die auf dem Markt gebraucht angeboten wird, kann sogar deutlich günstiger sein. So gesehen sprechen die Preise sogar dafür, gebraucht zu kaufen. Allerdings muss man erst einmal fündig werden. Mit ein wenig Glück können Händler für Anhängerzubehör weiterhelfen. Teilweise helfen aber auch nur Marktplätze im Web weiter. Dementsprechend sollte man in Ruhe suchen und keine überhastete Kaufentscheidung treffen. Besser man lässt sich ein wenig mehr Zeit, um in Ruhe vergleichen und am Ende nicht nur günstige, sonder auch hochwertige Anhängerrampen zu erwerben.