was private Bieter über die Autoauktion unbedingt wissen müssen

Viele haben den Traum, bei der Autoauktion ein Auto günstig zu ersteigern. Damit man Erfolg hat, muss man einige Dinge über Autoversteigerungen wissen.

Zunehmend mehr private Autokäufer bzw. Kaufinteressenten möchten ihr Glück bei einer Autoauktion versuchen und somit ein Auto möglichst günstig ersteigern. Viele haben in Fernsehreportagen gesehen, dass es auf diese Weise möglich ist, ein Auto besonders günstig zu erstehen und somit beim Kauf ordentlich zu sparen. Natürlich wissen die meisten, dass auch immer ein wenig Glück dazu gehört, aber dennoch sind die Hoffnung auf den Kauf bzw. die Ersteigerung eines günstigen Gebrauchtwagens sehr groß.

Allerdings ist bereits an dieser Stelle anzumerken, dass es meist bei den Hoffnungen oder beim Traum vom günstigen Auto bleibt. Denn leider ist gelingt privaten Autokäufern nur vergleichsweise selten der Kauf eines wirklich günstigen Fahrzeugs. Das Problem besteht in erster Linie darin, dass die Autoauktionen inzwischen sehr beliebt sind und sehr viele Bieter ihr Glück versuchen. Unter diesen Bietern befinden sich sehr viele Autohändler. Diese wissen natürlich ganz genau, bis zu welchem Preis sie gehen können, um ein Auto günstig ersteigern zu können.

In der Regel gehen die gewerblichen Autokäufer mit ihren Geboten relativ weit nach oben. Weil der Wettbewerb im Autohandel, insbesondere im Gebrauchtwagenhandel so groß ist, reicht es vielen gewerblichen Auktionsteilnehmern schon, wenn sie lediglich ein paar hundert Euro Gewinn am Fahrzeug haben. Daher ist im Grunde genommen fast ausgeschlossen, dass man als privater Bieter günstig zuschlagen kann. Mit ein wenig Glück erzielt man einen guten Preis, doch selbst dann wird der Preisvorteil nicht sonderlich groß sein.

Hinzu kommt auch immer das Risiko, einen Fehlgriff zu landen. Gerade wenn eine Autoauktion von einer Behörde wie zum Beispiel von der Polizei oder vom Zoll durchgeführt wird, besteht oftmals nicht die Möglichkeit, die zur Auktion stehenden Fahrzeuge genauer anzusehen. Erschwerend kommt für die privaten Bieter oftmals noch hinzu, dass sie sich mit der Kfz-Technik nicht sonderlich gut auskennen, was der Einschätzung der einzelnen Fahrzeuge nicht gerade zu Gute kommt.

Deshalb kann allen Interessenten, die bei einer Autoauktion ein Auto günstig ersteigern möchten, nur dazu geraten werden, sich von einem Fachmann begleiten zu lassen und sich selbst ganz klare Vorgaben zu setzen. So gilt es zum Beispiel Autowerte zu ermitteln (sofern dies im Vorfeld denn möglich ist) und sich an selbst gesetzte Grenzen zu halten. Sollte man den Zuschlag dann nicht erhalten, ist es immer noch besser, das Auktionsgelände ohne Fahrzeug zu verlassen, als ein schlechtes Geschäft abzuschließen.