sicheren Autokaufvertrag mit einem Muster aufsetzen

Jeder kann einen sicheren Autokaufvertrag aufsetzen. Am besten verwendet man Muster, Vorlagen oder Formulare, die von Juristen ausgearbeitet wurden.

Weil es beim Kauf eines Autos zumeist um stattliche Beträge geht, ist vollkommen klar, dass ein Kaufvertrag geschlossen werden muss. Rein theoretisch wäre es zwar möglich, das Rechtsgeschäft ohne Abschluss eines schriftlichen Vertrags zu tätigen, aber dennoch ist es empfehlenswert, einen solchen anzufertigen. Schließlich kann somit für beide Seiten bzw. sowohl für den Käufer, als auch für den Verkäufer ein gewisses Maß an Sicherheit geschaffen werden.

Beim Autokauf über einen Händler hat man es als Käufer relativ leicht: In solch einem Fall wird der Autokaufvertrag vom Autohändler oder vom Autohaus aufgesetzt. Somit befindet man sich auf der sicheren Seite. Weil die Händler gewerblich im Autohandel tätig sind, ist vollkommen klar, dass deren Verträge aus rechtlicher Sicht einwandfrei bzw. unbedenklich sind - zumindest bei den großen und namhaften Händlern. Sofern man als Verkäufer auftritt und sein Auto an einen Autohändler verkauft, sieht es gleich aus: Auch dann kann fast immer auf eine Vorlage des Händlers zurückgegriffen werden.

Ganz anders sieht es aus, wenn man sein Auto von privat an privat verkauft. In solch einem Fall ist man als Autoverkäufer dazu angehalten, den Autokaufvertrag selbst aufzusetzen. Dies fällt den meisten Leuten sehr schwer, da ihnen schlichtweg die Erfahrung fehlt. Sehr viele Autobesitzer sind stark verunsichert und möchten deshalb auf eine Vorlage oder ein Muster zurückgreifen.

Dieser Ansatz ist sehr erstrebenswert: Es ist immer gut, wenn man Vorlage verwendet, die den späteren Kaufvertrag bildet. Wichtig ist im Wesentlichen nur eine Sache, nämlich die Qualität der Vorlage. Das Muster muss zuverlässig sein bzw. von einer guten Quelle stammen. Daher sollte man auch immer gut aufpassen, wenn man einen Autokaufvertrag kostenlos im Internet downloaden kann. Nicht immer wurden die Verträge von Profis bzw. von erfahrenen Juristen erstellt, so dass ein gewisses Risiko im Bezug auf die Richtigkeit der Vertragsinhalte besteht. Deshalb ist es immer besser, ausschließlich geprüfte Vorlagen zu verwenden.

Ein Autokaufvertrag Formulare, das man im Schreibwarenhandel kaufen kann, ist zum Beispiel eine gute Wahl. Zwar ist der Vertrag dann nicht kostenlos, doch im Gegenzug kann man sich auf die Richtigkeit verlassen. Immerhin werden im Vertrag sowohl die Rechte, als auch die Pflichten beider Seiten geregelt. Da ist es einfach besser, Risiken von Beginn an auszuschließen und lieber ein paar Euro zu bezahlen, damit man später auf der sicheren Seite ist.