per Autoversteigerung zum günstigen Gebrauchtwagen

Richtig günstige Autos erwirbt man auf einer Autoversteigerung. Es gibt drei Arten von Auktionen, bei denen Gebrauchtfahrzeuge versteigert werden.

Der Kauf eines Autos kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Es ist längst nicht so, dass man zwingend einen Gebrauchtwagenhändler aufsuchen muss, um ein Auto günstig zu erwerben. Genau betrachtet existieren noch viele weiteren Möglichkeiten. Zu diesen Möglichkeiten zählt unter anderem auch das Ersteigern von Autos: Dabei bietet sich einem mit ein wenig Glück die Chance, einen Gebrauchtwagen günstig zu erstehen.

Nun werden sich einige eventuell fragen, wie man ein Auto ersteigern kann bzw. welche Möglichkeiten der Autoversteigerung bestehen. Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten: Es gibt gleich mehrere Wege und Möglichkeiten, um ein Auto günstig zu ersteigern. Nachfolgend werden drei Möglichkeiten der Ersteigerung von gebrauchten Fahrzeugen vorgestellt.

Da wären zunächst einmal Autoversteigerungen, die von öffentlichen Institutionen durchgeführt werden. Sowohl die Polizei, als auch der Zoll führen immer wieder entsprechende Versteigerungen von Automobilen durch. Dabei gelangen sowohl ehemalige Dienstfahrzeuge, als auch beschlagnahmte Fahrzeuge unter den Hammer. Diese Form der Versteigerung erfreut sich schon lange einer großen Beliebtheit und wird daher regelmäßig von vielen Kaufinteressenten aufgesucht.

Bei der zweiten Variante handelt es sich um die so genannte Insolvenzversteigerung. In diesem Fall ist es so, dass bei der Autoversteigerung zwei Arten von Autos unter den Hammer kommen. Auf der einen Seite werden Autos versteigert, die aus Unternehmensinsolvenzen stammen, auf der anderen Seite auch Autos, die für Kredite beliehen wurden. Letztere werden von Pfandhäusern angeboten: Wenn die Kreditnehmer ihre Autos nicht mehr auslösen bzw. die Kredite tilgen können, gelangen die Autos nach einer gewissen Zeit in die Versteigerung.

Zu guter Letzt wäre noch die klassische Online-Autoauktion. Das Prinzip ist denkbar einfach und sollte den meisten Leute geläufig sein. Sowohl private, als auch gewerbliche Autoverkäufer stellen ihre Autos auf Online-Auktionsportalen ein und bieten sie dort zur Auktion an. Hier gestaltet sich das Mietbieten besonders einfach, weil man nicht vor Ort an der Versteigerung teilnehmen muss.

Abschließend kann gesagt werden, dass alle drei Formen der Autoversteigerung sehr interessant sind bzw. den Auktionsteilnehmern die Möglichkeit einräumen, ein Auto günstig zu ersteigern. Ob man letzten Endes ein Auto in der Tat günstig ersteigert, hängt ganz von der Auktion ab: Es gehört auch immer eine Portion Glück dazu - schließlich weiß man im Vorfeld nie, wer ebenfalls auf dasselbe Fahrzeug bieten möchte.