Wie Autokäufer zum günstigen EU-Neuwagen gelangen

Günstige EU-Neuwagen importiert man nicht selbst. Besser ist es, eine zuverlässige Autovermittlung zu suchen, die Neufahrzeug aus der EU sicher überführt.

Zahlreiche Autokäufer wissen ganz genau, dass der Kauf eines Gebrauchten für sie nicht in Frage kommt: Sie möchten auf jeden Fall einen Neuwagen kaufen, weil sie großen Wert auf dessen Vorzüge legen. Hierzu zählt zum Beispiel die Gewissheit, dass das Fahrzeug keine versteckten Mängel aufweist. Ebenso bietet sich einem als Käufer die Möglichkeit, den Neuwagen genau so auszustatten bzw. zu konfigurieren, wie man es sich gerne vorstellt.

Allerdings gelten Neufahrzeuge, die in den Verkaufsräumen deutscher Autohändler und Autohäuser stehen, als relativ teuer. Deshalb steht für immer mehr Kaufinteressenten fest, dass sie einen EU-Neuwagen kaufen möchten: Mit einem Neufahrzeug, das aus einem der EU-Mitgliedstaaten stammt, können sie beim Autokauf richtig viel Geld sparen. Immerhin werden EU-Fahrzeuge zum Teil erheblich günstiger angeboten – da lohnt es sich, diesen Weg zu gehen.

Wie groß der Preisvorteil ist, den man beim Autokauf mit einem EU-Neuwagen erzielen kann, lässt sich im Allgemeinen nur schwer sagen. Hier kommt es vor allem auf den Fahrzeugpreis bzw. auch auf das jeweilige Fahrzeugsegment an. Verallgemeinert könnte man höchstens Folgendes sagen: Je höher das Fahrzeugsegment ist, desto größer ist die Preisersparnis, die beim Fahrzeugkauf erzielt werden kann.

Zu den Faktoren, die über den Fahrzeugpreis entscheiden, zählt vor allem der Steuersatz bzw. die Höhe der Mehrwertsteuer, die im jeweiligen Land gilt. Aber auch die Preispolitik des Autoherstellers kann eine wichtige Rolle spielen. Zum Teil werden einige Automodelle im Ausland zu niedrigeren Nettopreisen angeboten, weil die Autohersteller somit den Markt erobern möchten.

Eines ist jedoch gewiss: Mit einem günstigen Importwagen oder auch Reimportwagen lässt sich richtig viel Geld sparen. Wichtig ist nur, dass man den Neuwagenkauf richtig angeht. Dies bedeutet unter anderem, den Autokauf nicht selbst durchzuführen. Zwar gestaltet es sich aufgrund der europäischen Handelsabkommen und Steuergesetze vergleichsweise einfach, einen Neuwagen im Ausland zu kaufen und dann nach Deutschland zu importieren, dennoch ist es besser, diese Aufgabe den Profis zu überlassen.

Wenn man einen EU-Neuwagen richtig günstig kaufen möchte, wendet man sich lieber an eine namhafte Agentur bzw. an einen so genannten Autovermittler. Dieser kann einem dabei helfen, einen günstigen Verkäufer bzw. Autohändler im Ausland zu finden. Des Weiteren organisiert er die Überführung, bei welcher es vor allem auf niedrige Versicherungskosten sowie einen zuverlässigen Versicherungsschutz ankommt. Um hier keine Risiken einzugehen, ist es einfach besser, den EU-Wagen über eine gute EU-Wagenagentur zu beziehen.