Wie Sie die Kennzeichen Verfügbarkeit prüfen können

Heutzutage ist es möglich, eine Kennzeichen Verfügbarkeit direkt vorzunehmen, um somit zu testen, ob das gewollte Wunschkennzeichen noch frei ist.

Auf ein Wunschkennzeichen möchten die meisten Fahrzeugbesitzer nicht mehr verzichten. Ganz egal ob Auto, Motorrad oder Roller: Auf das Nummernschild möchte man einen Einfluss nehmen. Es geht vor allem darum, eine Test- und Zahlenkombination zu wählen, die man sich gut merken kann. Dementsprechend sind die Leute auch dafür bereit, für das Wunschkennzeichen ein wenig mehr zu bezahlen.

Sehr häufig haben die Leute ganz konkrete Vorstellungen dahingehend, wie das Kfz-Kennzeichen lauten soll. Ist das gewünschte Nummernschild verfügbar bzw. noch frei, so freut man sich. Ist es nicht mehr verfügbar, ist die Enttäuschung meist umso größer. Deshalb ist das Interesse an einer vorherigen Reservierung auch sehr groß. Doch um ein Kennzeichen reservieren zu können, muss man natürlich erst einmal wissen, ob es überhaupt noch verfügbar ist.

Die Kennzeichen Verfügbarkeit prüfen und für Klarheit sorgen

Wie es um die Verfügbarkeit des Kennzeichens bestellt ist, kann man heutzutage bei den meisten Zulassungsstellen im Vorfeld herausfinden. Hierfür existieren mehrere Möglichkeiten. Um genau zu sein, gibt es zwei Möglichkeiten, die entweder darin bestehen, sich mit der Zulassungsstelle direkt in Verbindung zu setzen oder eine Abfrage online vorzunehmen.

Die meisten Interessenten ziehen es natürlich vor, direkt über das Internet zu prüfen, ob man sein Wunschkennzeichen noch erhalten kann. Jedoch muss gesagt werden, dass diese Möglichkeit nicht bei allen Landratsämtern besteht. Teilweise ist das Überprüfen direkt online möglich, teilweise aber auch nicht. Deshalb ist es meistens besser, doch zum Telefonhörer zu greifen und sich direkt zu informieren - wobei es natürlich immer von Vorteil ist, wenn man an eine Person gerät, die sich hierfür auch wirklich Zeit nehmen will.

Durch eine Reservierung können Kosten entstehen

Wird vom Landratsamt eine Onlineprüfung der Kennzeichen Verfügbarkeit angeboten, so können dadurch Kosten entstehen. In den meisten Fällen ist die Überprüfung nämlich an eine Reservierung gekoppelt. Den Bürgern des jeweiligen Landkreises soll die Möglichkeit eingeräumt werden, sich Wunschnummernschilder direkt online zu reservieren - und damit eine verlässliche Reservierung möglich ist, muss im Vorfeld geprüft werden, ob das Kennzeichen noch vergeben werden kann.

Durch das Reservieren und ggf. auch durch das Prüfen der Verfügbarkeit können Kosten entstehen. Wie hoch diese bemessen sind, hängt von der jeweiligen Zulassungsstelle ab. Meistens handelt es sich jedoch um vergleichsweise kleine bzw. einstellige Eurobeträge. Zu entrichten sind diese häufig erst bei der eigentlichen Zulassung.