dank Listenpreis für Gebrauchtwagen mehr Sicherheit beim Kauf

Beim Autokauf ist es wichtig, den Listenpreis vom Gebrauchtwagen zu kennen. Somit lässt sich besser verhandeln und am Ende ein gutes Geschäft abschließen.

Beim Kauf von Gebrauchtfahrzeugen ist es heutzutage üblich, dass über die Fahrzeugpreise hart verhandelt wird. Wer einen Gebrauchtwagen wirklich günstig kaufen möchte, muss deshalb genau wissen, zu welchem Preis der Wagen auf dem Gebrauchtwagenmarkt gehandelt wird. Doch an diese Information muss man erst einmal herankommen und zugleich muss sie auch noch aussagekräftig bzw. zuverlässig sein.

Als besonders aussagekräftig gilt ein Listenpreis, der von einer namhaften Autobewertung bzw. einem entsprechenden Dienstleister stammt. In Deutschland gibt es gleich mehrere Dienstleister, die Listenpreise von Gebrauchtwagen veröffentlichen. Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die Transaktionen bzw. Autoverkäufe erfassen und die Marktpreise beobachten. Deren Listen gelten als äußerst zuverlässig und bilden bei der Preisfestsetzung oftmals die Grundlage. Zu den bekanntesten Anbietern aus diesem Bereich zählen Schwacke und DAT.

Im Grunde genommen ist es relativ einfach, an einen Listenpreis für den Gebrauchtwagen heranzukommen. Man führt einfach eine Online-Fahrzeugbewertung durch. Inzwischen gibt es mehrere Unternehmen und Webportale, die entsprechende Services anbieten. Allerdings ist in diesem Zusammenhang anzumerken, dass diese Leistung in der Regel nicht kostenlos ist. Auf der anderen Seite ist sie aber auch nicht teuer: Schon für ein paar Euro ist es möglich, ein relativ aussagekräftiges Kfz-Wertgutachten zu erhalten, auf das man sich bei den späteren Kaufpreisverhandlungen stützten kann.

Sofern man einen Autohändler bzw. Gebrauchtwagenhändler gut kennt, kann man sich auch bei diesem nach dem Listenpreis für das jeweilige Fahrzeug erkundigen. Autohändler zum Teil über das Internet Zugriff auf entsprechende Datenbanken, bei denen sie die Leistenpreise von Gebrauchtfahrzeugen abfragen können. Zum Teil besitzen sie auch entsprechende CDs, auf denen die Fahrzeugpreise festgehalten sind. Im Grunde genommen gibt es zahlreiche Datenbanken und Listen - allerdings stellt sich auch immer die Frage nach dem Aufwand, der damit verbunden ist, um an die Daten zu gelangen. In manchen Situationen geht es einfach schneller, wenn man kurzerhand auf eine kostengünstige Fahrzeugbewertung im Web setzt oder man einen Vergleich auf Autobörsen vornimmt: Dort findet man in der Regel etliche Vergleichsfahrzeuge.