Wie ein privater Autokauf sicher gelingt

Ein privater Autokauf kann gegenüber dem Autohändler viel günstiger sein. Natürlich muss man sich absichern, damit es später keine Streitigkeiten gibt.

Wer einen richtig günstigen Gebrauchtwagen kaufen möchte, wird nur selten beim Autohändler fündig. Das Problem besteht im Wesentlichen darin, dass die Händler an den Fahrzeugen gut verdienen möchten. Privatpersonen kaufen sie die Autos günstig ab, um sie anschließend mit ordentlichem Aufschlag selbst anzubieten. Dementsprechend ist es nicht ohne weiteres möglich, über einen Gebrauchtwagenhändler günstig zum Zug zu kommen. Sofern man ein Auto wirklich günstig kaufen möchte, stehen die Chancen besser, wenn man sich auf dem privaten Automarkt umsieht.

Immerhin gibt es genügend Autobesitzer, die ihre Gebrauchten erst einmal selbst bzw. direkt am Markt anbieten wollen. Über Zeitungsinserate sowie Annoncen in den Autobörsen ist es möglich, Autos schnell und unkompliziert anzubieten. Weil immer mehr Autobesitzer diesen Weg wählen, bietet es sich geradezu an, erst einmal dort zu suchen und herauszufinden, ob man ein Auto findet, welches man von privat günstiger kaufen könnte und somit zu einer satten Ersparnis beim Gebrauchtwagenkauf führt.

Ein privater Autokauf ist zweifelsfrei günstiger

Aus finanzieller Sicht lohnt es sich allemal, diesen Weg zu gehen bzw. sich darum zu bemühen, einen Gebrauchtwagen oder Jahreswagen von privat zu kaufen. Private Verkäufer machen einfach die besten Preise. Im Regelfall möchten sie einen höheren Verkaufspreis erzielen, als er ihnen vom Autohändler geboten wird. Der Käufer möchte unter dem Verkaufspreis der Händler liegen. Die Folge ist, dass man sich meistens in der Mitte trifft und somit beide Seiten einen finanziellen Vorteil erzielen.

Die Suche gestaltet sich denkbar einfach. Wie schon erwähnt wurde, wird ein privater Autokauf meist per Internet angegangen. Beim Autoverkauf setzen die Fahrzeugeigentümer sehr stark auf Autobörsen, weil sie ihre Fahrzeuge dort bundesweit und oftmals sogar kostenlos anbieten können. Für den Suchenden besteht der Vorteil darin, auf eine Vielzahl an Fahrzeugen blicken und mit entsprechenden Filtern und Einstellungen eine gezielte Auswahl vornehmen zu können.

Technisches Verständnis ist bei der Fahrzeugsuche sehr wichtig

Natürlich bringt der private Autoerwerb ein gewisses Risiko mit sich. Wer sein Fahrzeug beim Autohaus erwirbt, genießt die Vorzüge einer Gebrauchtwagengarantie. Allerdings ist eine solche Garantie mit Vorsicht zu genießen: Letztlich haftet der Händler nur für Schäden, die bereits zum Zeitpunkt des Erwerbs bestanden haben. Deshalb hilft die Garantie oftmals gar nicht weiter. Viel wichtiger ist es, in Frage kommende Gebrauchtfahrzeuge erst einmal ausführlich zu inspizieren.

Wer sich mit Autos bzw. mit Kfz-Technik auskennt, befindet sich klar im Vorteil. Sollte man sich nicht auskennen, geht man besser kein Risiko ein. Entweder man nimmt eine Person mit, die sich mit Fahrzeugen gut auskennt oder man lässt das Fahrzeug in einer Kfz-Werkstatt vom Fachmann überprüfen. Dies mag zwar Geld kosten, doch sollten schwere Mängel sichtbar werden, so hat es sich allemal gelohnt, diese Kosten in Kauf zu nehmen und das Auto dann doch nicht zu kaufen.

Was den Kaufvertrag betrifft, so ist es äußerst ratsam, keine Kompromisse einzugehen und auf einen Mustervertrag zurückzugreifen. Inzwischen gibt es mehrere Musterverträge, die sehr gut ausgearbeitet sind und beide Seiten (also Käufer und Verkäufer) entsprechend absichern. Fehlen darf der Vertrag auf gar keinen Fall, schließlich möchte man aus rechtlicher Sicht ausreichend abgesichert sein.