Per Folierung zur neuen Autofarbe

Es lohnt sich, auf die Folierung zu setzen. Immerhin sind Autofolien in tollen Farben erhältlich und der alte Autolack ist notfalls immer noch vorhanden.

Nur weil man den Wunsch verspürt, das eigene Fahrzeug in einer anderen Lackfarbe zu sehen, muss man sich nicht zwingend für eine Autolackierung entscheiden. Es gibt nämlich eine weitere Möglichkeit, um das Design bzw. die Farbe einer Autokarosserie zu verändern. Diese Möglichkeit besteht darin, auf Autofolien zurückzugreifen und die Karosserieteile einfach zu überkleben.

Viele Leute, die dies zum ersten Mal hören, sind äußerst skeptisch, weil sie sich oftmals nicht vorstellen können, dass das Überkleben von Karosserieteilen wirklich funktioniert. Dabei ist es tatsächlich problemlos möglich, die Farbe von einem Kfz per Folie zu verändern – und das auf eine professionelle Art und Weise, die Wirklich überzeugt. Man bezeichnet dieses Verfahren als Folierung.

Wegen der Kosten wird beim Auto gerne auf Folien gesetzt

Nun werden sich einige Leute mit Sicherheit fragen, weshalb man auf die Folierung setzen und ein Auto mit Folie überkleben lassen sollte, anstatt es einfach neu zu lackieren. Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Es geht um die Kosten.

Vor allem wenn man darauf abzielt, das Auto in einem vergleichsweise ausgefallenen Farbton folieren zu lassen, ist diese Entscheidung genau richtig. Bei einem späteren Verkauf könnte man sonst in ernsthafte Schwierigkeiten geraten. Wenn den Kaufinteressenten die Farbe des Fahrzeugs nicht gefällt, wird man es entweder nicht los oder man für das gebrauchte Kfz einen deutlichen Preisabschlag in Kauf nehmen. Bei der Folierung ist dies anders: Im Bedarfsfall kann die Folie wieder abgezogen werden und der alte Autolack kommt wieder zum Vorschein - und dann befindet er sich immer noch in dem Zustand, den er vorher hatte. Die Folie wirkt deshalb auch wie eine Konservierung.

Die Folierung sollte von einem Fachbetrieb durchgeführt werden

Beim Folieren wird im Grunde auf ein ganz einfaches Prinzip gesetzt: Eine sehr hochwertige Folie wird über die Karosserieteile gezogen bzw. auf diese aufgeklebt. Allerdings bedarf das Kleben einer sehr großen Erfahrung. Wer das Folieren selber machen will, bürdet sich einiges auf. Immerhin sind Arbeitsaufwand und Komplexität nicht zu unterschätzen. Deshalb ist es fast immer besser, diesen Weg nicht zu gesehen, sollte man zuvor noch nie entsprechende Folien aufgeklebt haben. Da ist es besser, sich an einen Fachbetrieb zu wenden und somit die Folierung von einem Profi durchführen zu lassen, weil das spätere Ergebnis dann auch wirklich überzeugen kann.