Scheinwerferschutzgitter für mehr Sicherheit anbringen

Passgenaue Scheinwerferschutzgitter stellen sicher, dass die Scheinwerfer von Auto und Motorrad ideal geschützt sind. Edelstahl ist am stabilsten.

Auf steinigen Strecken kann es für die Scheinwerfer von Autos und Motorrädern unter Umständen ganz schön gefährlich werden. Dies trifft besonders dann zu, wenn man nicht alleine unterwegs ist. Es kann durchaus passieren, dass Steine vom vorausfahrenden Fahrzeug aufgewirbelt werden und diese gegen das eigene Fahrzeug prallen. Bei einem Aufprall am Scheinwerfer kann es passieren, dass das Scheinwerferglas zerstört wird.

Eine solche Beschädigung kann sehr kostspielig werden und zugleich besteht die Gefahr, kein Autolicht mehr nutzen zu können. Daher kann es manchmal von Vorteil sein, die Scheinwerfer gezielte zu schützen. Dies ist möglich, indem spezielle Schutzgitter, so genannte Scheinwerferschutzgitter angebracht werden. Einwirkungen, die durch Steine oder auch auf andere Art und Weise hervorgerufen werden, lassen sich dadurch abfangen.

Vor allem bei Geländewagen sind die Schutzgitter gefragt

Es sind überwiegend Geländefahrzeuge bzw. Geländewagen sowie Geländemotorräder, deren Scheinwerfer auf diesem Weg geschützt werden. Immerhin handelt es sich um einen äußerst wirksamen und zudem auch noch sehr preiswerten Schutz. Wer sich auf dem Markt ein wenig umsieht, kann entsprechende Gitter zumeist schon relativ preiswert kaufen.

Welche Kosten durch Kauf und Montage von Lampenschutzgittern entstehen, hängt natürlich auch davon ab, für welchen Hersteller man sich entscheidet. Bei einigen Fahrzeugen ist die Auswahl leider nicht sehr groß, weshalb man manchmal etwas mehr Zeit in die Suche investieren muss. Allgemein ist es deshalb empfehlenswert, online zu suchen bzw. Onlineshops gezielt nach Schutzgittern zu durchstöbern und natürlich auch die Preise zu vergleichen.

Scheinwerferschutzgitter selber bauen

Sollten für ein Fahrzeugmodell keine Lampenschutzgitter verfügbar sein oder man sich mit den erhältlichen Modellen nicht anfreunden können, so besteht noch die Möglichkeit, einen individuellen Schutz zu schaffen. Selber bauen ist in diesem Fall angesagt. Sofern man dies plant, gilt es in erster Linie darauf zu achten, dass hochwertige Materialien verarbeitet werden. Von Kunststoff verabschiedet man sich besser schnell. Am besten ist es, auf hochwertigen Edelstahl zu setzen, weil dieser einen ausgezeichneten Schutz bietet und außerdem rostfrei ist.

Welche Kosten durch den Eigenbau entstehen, lässt sich nur schwer sagen. Da kommt es ganz auf den Materialeinsatz und die Arbeitszeit an. Wichtig ist natürlich auch, dass die Montage am Fahrzeug problemlos erfolgen kann bzw. es keine Schwierigkeiten hinsichtlich der Straßenverkehrsordnung gibt. Deshalb ist es immer gut, erst einmal den TÜV aufzusuchen und sich dort beraten oder die Schutzgitter vom Fachmann ansehen zu lassen.