Warum ein Tagesfahrlicht auch nachträglich gut ist

Ein Tagesfahrlicht nachzurüsten ist grundsätzlich eine gute Entscheidung. Sicherheit und technische Aufwertung durch die Tagfahrleuchten sprechen dafür.

Heutzutage kommen zunehmend mehr Automodelle auf den Markt, die serienmäßig oder zumindest in Verbindung mit der Sonderausstattung mit Tagfahrleuchten zu haben sind. Die trifft ganz besonders für Fahrzeuge zu, die mit Xenonscheinwerfern ausgestattet sind. Natürlich hat diese Verfahrensweise einen einfachen Grund: Das ständige Ein- und Ausschalten der Xenonscheinwerfer kann deren Lebensdauer beträchtlich verkürzen. Folglich bietet es sich an, tagsüber auf andere Scheinwerfer bzw. Leuchten auszuweichen.

Der größte Komfort wird verständlicherweise dann geboten, wenn ein Auto bereits ab Werk mit einem Tagesfahrlicht ausgestattet ist. Beim Neuwagenkauf hat man mittlerweile sehr gute Chancen, dass diese Ausstattung tatsächlich gegeben ist. Anders sieht es bei bestehenden Fahrzeugen aus. Sofern man diesen Komfort genießen möchte bzw. ein Tagfahrlicht gewünscht ist, kann es erforderlich sein, sich für eine Nachrüstung zu entscheiden.

Das Nachrüsten von einem Tagsfahrlicht ist nicht schwer

Wollte man ein entsprechendes Licht früher nachrüsten, hatte man es vergleichsweise schwer. Es ist nämlich nicht gestattet, ohne weiteres Änderungen an der Lichtanlage eines Autos vorzunehmen. Entsprechende Änderungen könnten zu einem Verlust der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) führen. Deshalb gilt es sich vor einer Umrüstung auf jeden Fall gründlich zu informieren. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sucht deshalb eine Kfz-Werkstatt - vorzugsweise eine Vertragswerkstatt - auf.

Die Nachrüstung kann über fertige Scheinwerfersätze erfolgen. Mittlerweile werden professionelle Tagfahrlichtmodule angeboten, die nicht nur die eigentlichen Tagfahrleuchten, sondern die deren Steuerung für eine fachgerechte Integration in die bestehende Lichtanlage ermöglichen. Die meisten Werkstätten können entsprechende Module schnell und unkompliziert bestellen. Entsprechende Systeme sind sogar teilweise mit Assistenzfahrlicht erhältlich.

Die Nachrüstung von Tagfahrleuchten selbst vornehmen

Natürlich ist es nicht unbedingt erforderlich, dass der Besuch einer Kfz-Werkstatt erfolgt. Wer handwerklich geschickt ist, kann den nachträglichen auch selber machen. Dann ist es natürlich wichtig, auf geeignete Leuchten inklusive der Module zu achten. Man sollte schon erfahren sei und zudem darauf achten, dass man einen Einbausatz erwirbt, der auch wirklich zugelassen ist.

Eine Fachberatung ist in solchen Fällen immer sehr hilfreich. Sofern man preiswert zuschlagen möchte, kommt man meistens jedoch nicht um einen Kauf über Onlineshops herum: Wer günstige Tagfahrleuchten sucht, kann diese über entsprechende Shops im Web schlichtweg am günstigsten kaufen.