Per Xenon Nachrüstsatz zum besseren Autolicht

Mit dem richtigen Xenon Nachrüstsatz ist es möglich, die Ausleuchtung deutlich zu verbessern. Allerdings ist es wichtig, bei der Auswahl aufzupassen.

Xenon Scheinwerfer erfreuen sich bei immer mehr Autofahrern einer großen Beliebtheit. Weil das eigene Fahrzeug nicht mit entsprechenden Scheinwerfern ausgestattet ist, wird über die Möglichkeit nachgedacht, eine Nachrüstung vorzunehmen und somit das gewünschte Ergebnis bzw. eine entsprechende Optik sowie eine bessere Ausleuchtung der Fahrbahn zu erzielen.

Genau genommen ist es nicht schwer, dieses Ziel per Nachrüstung zu erreichen. Heutzutage werden so genannte Xenon Nachrüstsätze im Handel für Tuning-Zubehör angeboten. Auf diese Weise bzw. mit Hilfe eines Nachrüstsatzes befindet man sich in der Lage, die Autoscheinwerfer in der Tat mit richtigen Xenon Brennern auszustatten und somit echtes Xenon-Licht genießen zu können.

Die meisten Nachrüstsätze für Xenon-Licht sind nicht erlaubt

Aus technischer Sicht ist es nicht schwierig, sein Auto mit Xenon Scheinwerfern auszustatten. Wer auf einen Xenon Nachrüstsatz setzt, hat dies schnell erreicht. Allerdings gilt es die rechtlichen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen: Der Gesetzgeber gestattet es nicht, dass die Lichtanlagen verändert bzw. modifiziert werden. Wer in einen klassischen Halogen-Scheinwerfer einen Xenon-Brenner einbaut, kann dadurch in größere Schwierigkeiten gelangen. Deshalb ist es besser, sich im Vorfeld grundlegend zu informieren.

Genau genommen ist es mit einem Xenon Nachrüstsatz eine Sache der Unmöglichkeit, Xenon Scheinwerfer zu erhalten, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen. Weil nicht nur Bußgelder, sondern auch Punkte in Flensburg und schlimmstenfalls eine Teilschuld bei Unfällen droht, lohnt sich diese Verfahrensweise nicht.

Besser gleich richtige Xenon Scheinwerfer nachrüsten

Um diesen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, bietet es sich an, Scheinwerfer vollständig zu tauschen. Anstatt sie zu modifizieren, baut man richtige Xenon Scheinwerfer ein. Heutzutage gestaltet sich dies relativ einig, da für die meisten Automodelle entsprechende Scheinwerfer zu haben sind. Wer sparen möchte, hält Ausschau nach gebrauchten Scheinwerfern: Diese sind günstiger und erfüllen ihren Zweck ebenso. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, baut neue Leuchtmittel ein.

Wichtig ist, dass die Xenon Scheinwerfer über ein E-Prüfzeichen verfügen und im Hinblick auf die ABE keine Schwierigkeiten bereiten. Wer sich unsicher ist, kann sich bei TÜV und Verkehrspolizei erkundigen und versuchen, dort fachkundigen Rat einzuholen, um sich vollständig abzusichern.