Guter Insektenentferner macht jede Autofront sauber

Autofahrer müssen hochwertigen Insektenentferner nutzen und diesen fachgerecht anwenden. Dann werden Lack und Kühlergrill wieder vollkommen erstrahlen.

Eigentlich sollte man meinen können, dass ein Auto nach der Fahrt durch die Autowaschanlage wieder sauber ist. Doch leider ist dies nicht immer der Fall. Einige Bereiche können immer noch verschmutzt sein, dies gilt insbesondere für die Fahrzeugfront. Der Verursacher sind in diesem Fall Insekten, die auf Kühlergrill, Stoßstange und Motorhaube geprallt sind. Gerade im Sommer ist das Problem sehr groß: Zum einen sind sehr viele Insekten unterwegs, zum anderen trägt die Sonneneinstrahlung dazu bei, dass die Tiere richtig schön auf dem Lack fest brennen.

Da kann es bei der Autowäsche schon einmal vorkommen, dass man Wasserdruck und einfachen Reinigungsmitteln nicht besonders weit kommt. Dann gilt es den Insektenentferner auszupacken und die Insekten gezielt vom Lack zu entfernen. Mit Hilfe entsprechender Reinigungsmittel gestaltet es sich deutlich leichter, den Lack wieder sauber zu bekommen.

Allerdings muss gleich an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass sich die einzelnen Insektenentferner, die im Handel angeboten werden, teilweise deutlich voneinander unterscheiden können. Längst nicht jeder Insektenlöser kann in der Praxis überzeugen. Zahlreiche Tests, die von Automagazinen und auch Privatpersonen durchgeführt wurden, belegen dies eindeutig. So mancher Reiniger konnte sich im Test wirklich gut behaupten und die eingebrannten Insekten wunderbar vom Autolack lösen, andere Entferner versagen hingegen kläglich.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, entscheidet sich beim Kauf für ein Markenprodukt. Die meisten Produkte, die von namhaften Herstellern von Autopflegemitteln stammen, können gut überzeugen. Allerdings entfernen diese Reinigungsprodukte die am Lack haftenden Fliegen, Käfer etc. auch nur dann, wenn man nach Anleitung vorgeht. Dies bedeutet in erster Linie die Einwirkzeit einzuhalten: Ein guter Insektenlöser muss einige Minuten einweichen, damit die Insekten auch wirklich vom Lack gelöst werden können.

Beim Einsatz zusätzlicher Putzhilfen gilt es übrigens sehr vorsichtig zu sein. Raue Scheuerflächen, wie man sie beispielsweise auf Küchenschwämmen vorfindet, sollte man bei der Autowäsche lieber nicht einsetzen. Es droht nämlich die Gefahr, dass der Lack zerkratzt. Besser ist es, den Insektenentferner ordentlich aufzutragen, ihn lange genug einwirken zu lassen und dann mit einem weiche Tuch oder Lappen zu schruppen. So bekommt man das Auto am besten sauber.