Wie Sie gutes Schutzwachs auswählen

Autofahrer sollten nur hochwertiges Schutzwachs kaufen. Qualität hat zwar Ihren Preis, doch wenn man zuvor Angebote vergleicht, kann man trotzdem sparen.

Zur Versiegelung des Unterbodens wird bei Fahrzeugen ein sehr spezielles Wachs aufgetragen. Es werden vergleichsweise flüssige bzw. fettige Wachse verwendet, weil diese flexibel bleiben und einen guten Schutz gegen Feuchtigkeit bieten. Wenn sie fachgerecht aufgetragen werden, gelten die metallischen Oberflächen als zuverlässig versiegelt, weshalb Feuchtigkeit und Co keine Chance mehr haben. Die Entstehung von Rost wird sicher verhindert.

Das so genannte Schutzwachs kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise aufgetragen werden. Letztlich ist es so, dass mehrere Möglichkeiten bestehen. Sollte ein vollständiger Unterbodenschutz inklusive Hohlraumversiegelung gewünscht sein, so sucht man besser eine Fachwerkstatt auf, in welcher man über die technischen Möglichkeiten bzw. über gute Werkzeuge verfügt, um das Schutzwachs sicher auftragen zu können.

An kleineren Stellen kann man Schutzwachs selber auftragen

Sollte man lediglich nachbessern bzw. einzelne Stellen am Fahrzeug mit dem Schutzwachs versiegeln wollen, so braucht man natürlich nicht zwingend eine Kfz-Werkstatt aufzusuchen. In solchen Fällen ist es möglich, auch selbst Hand anzulegen. Wichtig ist, dass man auf ein hochwertiges Wachs setzt, das für den Einsatz am Fahrzeug auch tatsächlich geeignet ist und über gute Bewertungen verfügt.

Der eigentliche Auftrag gestaltet sich allerdings nicht immer ganz so einfach. Häufig ist es erforderlich, dass das Wachs erhitzt werden muss. Je nach Produkt liegt die Temperatur bei etwa 70 Grad Celsius. Das Wachs verflüssigt sich durch die Wärmezufuhr und kann somit problemlos aufgetragen werden.

Der Kauf des Wachses gestaltet sich relativ einfach, da man Schutzwachs im Fachhandel günstig kaufen kann. Falls man es besonders günstig bzw. zu einem niedrigen Preis erwerben möchte, begibt man sich am besten online auf die Suche. Auf diese Weise ist es möglich, günstig zum Zuge gekommen, da gute Onlineshops normalerweise schnell gefunden sind.

Wer kein Autoprofi ist, sucht besser eine Werkstatt auf

Wie bereits erwähnt wurde, gestaltet es sich nicht immer ganz so einfach, Schutzwachs am Auto aufzutragen. Gerade weil man es erwärmen muss, gilt es gut aufzupassen. Deshalb ist es häufig besser, die Arbeit einem Experten zu überlassen. Weil der Korrosionsschutz in der Regel schnell aufgetragen ist, halten sich die Arbeitskosten ohnehin in Grenzen.