Wie eine Tankversiegelung zum Erfolg wird

Es lohnt sich, eine Tankversiegelung vorzunehmen. Auch alte Tanks können anschließend sicher genutzt werden. Hier finden Sie wissenswerte Ratschläge.

Ein Fahrzeugtank ist nur dann ein guter Tank, wenn er den Kraftstoff sicher aufbewahrt und keinen Rost absondert. Sollte sich Rost vom Innern des Tanks lösen, so kann dieser die Kraftstofffilter verstopfen oder womöglich sogar Benzin- oder Dieselpumpen beschädigen. Daher ist es ganz wichtig, dass jeder Tank auch von innen geschützt bzw. professionell versiegelt ist.

Bei modernen Kraftstofftanks braucht man sich diesbezüglich keine Sorgen zu machen, weil diese bereits ab Werk gut geschützt sind. Früher war dies anders: Auf eine so genannte Tankversiegelung hat so mancher Hersteller verzichtet. Ob Auto, Motorrad oder Nutzfahrzeug ist im Grunde egal. Bei vielen älteren Fahrzeugen stellt der Rost, der sich im Tankinnern befindet, ein großes Problem dar.

Die nachträgliche Versiegelung eines Tanks ist problemlos möglich

Hierbei handelt es sich um ein Problem, mit dem vor allem die Besitzer von Oldtimern zu kämpfen haben. Bei vielen älteren Autos und Motorrädern sind die Tanks von innen ordentlich vom Rost befallen, weshalb sich immer wieder Rostpartikel lösen und somit in den Kraftstoff gelangen. Dennoch kann dieses Problem gelöst werden: Eine nachträgliche Tankversiegelung ist nämlich fast immer problemlos möglich.

Im Grunde basiert die Versiegelung eines Kraftstofftanks auf einem ganz alten Prinzip. Im ersten Schritt muss vorhandener Rost entfernt werden. Es dürfen keine Spuren von Korrosion im Autotank oder Motorradtank zurückbleiben, denn sonst könnte sich der Rost weiterhin bzw. erneut ausbreiten. Erst wenn dieser vollständig entfernt ist, kann der nächste Schritt erfolgen. Dann geht es um die Versiegelung, in deren Rahmen eine Schutzschicht von innen aufgetragen wird.

Tankversiegelung am besten im Fachbetrieb durchführen lassen

Heutzutage werden im Fachhandel für Kfz-Zubehör unzählige Produkte wie Rostlöser und Versiegelungen angeboten. Viele Hersteller versprechen gute Ergebnisse. Allerdings gilt es sich genau zu überlegen, ob man auf diese Weise verfahren und seinen Tank selber behandeln möchte. Selber machen ist zwar günstig, führt aber – sofern man kein Experte ist – nicht immer zum optimalen Ergebnis. Sofern eine günstige Versiegelung gewünscht ist, kann man sie selbst durchführen.

Geht es hingegen um wertvolle Fahrzeuge, so ist man gut damit beraten, sich an einen Fachbetrieb bzw. an eine Werkstatt zu wenden. Viele Lackierwerkstätten führen Tankversiegelungen durch. Zwar sind diese nicht immer günstig, aber dafür überzeugt das Ergebnis und häufig wird sogar eine mehrjährige Garantie gegen Durchrostung geboten. Sofern man im Vorfeld die Preise vergleicht bzw. man Angebote einholt, ist das Vorhaben auch gar nicht so teuer.