Mit schönen Alufelgen das Auto aufwerten

Mit Alufelgen lassen sich Autos spürbar aufwerten, sofern die Felgen zum Auto passen. Hier gibt es die wichtigsten Tipps zur Auswahl und zum Felgenkauf.

Heutzutage möchte jeder Autofahrer schöne Alufelgen besitzen

Alufelgen erfreuen sich einfach sehr großer Beliebtheit. Und das wird sich auch nicht ändern, denn die Optik ist einfach schöner als bei Stahlfelgen. Dies liegt vor allem an den vielfältigen Felgenvarianten, die heutzutage erhältlich sind. Somit befindet sich jeder Fahrzeughalter in der Lage, sein Fahrzeug optisch aufzuwerten. Aufgrund der großen Beliebtheit werden mittlerweile sogar Kleinwagen serienmäßig mit Alus ausgeliefert.

Aluminiumfelgen bieten einen zusätzlichen Nutzen

Alufelgen wird oftmals nachgesagt, sie würden ausschließlich zur Veränderung der Fahrzeugoptik dienen. Aussagen dieser Art treffen jedoch nur bedingt zu: Je nach Felgendesign und Felgengröße ist eine Verbesserung der Luftzufuhr möglich, so dass die Bremsanlage besser gekühlt wird. Außerdem kann das Gesamtgewicht des Fahrzeugs reduziert werden.

In den meisten Fällen ist es jedoch tatsächlich so, dass die Felgen in erster Linie nur zur Verschönerung des Fahrzeugdesigns dienen. In diesem Zusammenhang ist anzumerken, dass auf Aluminiumfelgen früher fast ausschließlich Sommerreifen montiert wurden. Aus Kostengründen wurden Winterreifen bevorzugt auf Stahlfelgen montiert. Mittlerweile werden Felgen aus Aluminium auch im Winter sehr häufig gefahren. Es gibt sogar spezielle Winteralufelgen, die erhöhte Stoß- und Kratzfestigkeit bieten. Moderne Beschichtungen machen es möglich, dass ihnen das Streusalz nichts anhaben kann. Bei einigen Sportwagen kann es sogar vorkommen, dass wegen der Größe der Bremsanlage auch für die Winterreifen Alus vorgeschrieben sind.

Tipps zum Kauf von neuen und gebrauchten Alufelgen

Beim Felgenkauf möchten viele Autofahrer Geld sparen. Daher bietet sich neben dem Kauf neuer Felgen auch die Möglichkeit, gebrauchte Alufelgen zu erwerben. Wenn diese gut gepflegt wurden, ist das grundsätzlich keine verkehrte Sache – immerhin lassen sich somit deutliche Preisvorteile erzielen.

Die meisten Käufer entscheiden sich dennoch für neue Aluminiumfelgen. Um herauszufinden, welche Größe auf das jeweilige Auto passt, sollte man sich im Fachhandel beraten lassen. Die gängigsten Größen bewegen sich im Bereich von 15 Zoll bis 18 Zoll.

Neben der Felgengröße gilt es auf die Qualität zu achten. Bei günstigeren Modellen kann es vorkommen, dass die Korrosionsbeständigkeit nicht in ausreichendem Maße gegeben ist, wenn das Auto im Winter gefahren wird. Daher sollte man nur Markenware kaufen. Gleichzeitig ist zu beachten, dass eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) vorliegt oder ob die Felgen in die Fahrzeugpapiere eingetragen sind.

Sofern einem die Auswahl schwer fällt, sollte man sich von Fachpersonal beraten lassen. Ebenso hilfreich sind Testberichte: Etliche Autozeitschriften und Automagazine führen regelmäßig Reifen- und Felgentests durch, in denen die verschiedenen Felgenmodelle auf Alltagstauglichkeit und Haltbarkeit getestet werden.

Kompletträder sind meist günstiger

Im Handel werden sowohl einzelne Felgen als auch Kompletträder angeboten. Oft sind die Kompletträder im Paket günstiger zu erwerben als der Einzelkauf von Reifen und Felgen. Wer beim Reifen- und Felgenkauf sparen möchte, entscheidet sich für die Kompletträder - wobei man sich dann im Hinblick auf die Auswahl unter Umständen einschränken muss.