Autoräder selber montieren und so Geld sparen

Sie können Ihre Autoräder selber montieren oder eine Reifenwerkstatt aufsuchen. Wer Reifen selbst montiert, ist natürlich günstiger dran.

Üblicherweise werden die Autoreifen zweimal im Jahr gewechselt. Im späten Frühling ist es an der Zeit, die Sommerreifen zu montieren. Im Herbst werden dann wieder die Winterreifen aufgezogen. Es ist ratsam, so zu verfahren. Zwar gibt es auch Ganzjahresreifen, doch während Sommer und Winter mit jeweils abgestimmten Reifen zu fahren, bietet mehr Sicherheit und ist außerdem wirtschaftlicher

Der Wechsel an sich sagt allerdings nicht ganz so vielen Autobesitzern zu. Der Grund ist schnell gefunden: Für den Reifenwechsel müssen sie eine Reifenwerkstatt aufsuchen, wodurch wiederum Kosten entstehen. Ein solcher Wechsel der Autoräder ist leider nicht unbedingt günstig. Je nach Reifenwerkstatt werden schnell 50 Euro oder mehr fällig. Dabei kann man sich dieses Geld auch sparen.

Selbst wechseln ist gar nicht so schwierig

Eine Ersparnis lässt sich erzielen, wenn man die Autoräder selbst wechselt. Das Montieren ist gar nicht so schwierig, da man im Endeffekt nur ein paar Werkzeuge benötigt. Am besten ist es natürlich, wenn eine Hebebühne vorhanden ist, damit sich das Fahrzeug in Windeseile auf Arbeitshöhe befindet. Ansonsten arbeitet man mit einem Wagenheber, welcher das Fahrzeug schnell in die richtige Höhe befördert. Die zuvor gelockerten Radmuttern gilt es dann vollkommen herauszuschrauben, damit man das Autorad abnehmen kann. Anschließend setzt man das gewünschte Rad an, um es anziehen zu können.

Beim Anziehen der Radschrauben gilt es die richtige Kraft walten zu lassen. Wer Autoräder montieren will und es mit Alufelgen zu tun hat, sollte über einen Drehmomentschlüssel verfügen. Mit dessen Hilfe ist es möglich, das Drehmoment der Radmuttern bzw. deren Zugkraft genau einzustellen. Alternativ kann man auch mit einem Schlagschrauber arbeiten, dessen Kraft sich genau einstellen lässt.

Autoräder montieren und dabei sparen

Wie viel Zeit die Reifenmontage in Anspruch nimmt, hängt in erster Linie vom handwerklichen Geschick ab. Wenn man die Räder einige Male gewechselt hat, ist man so erfahren, dass nur noch relativ wenig Zeit in Anspruch genommen werden muss. Wichtig ist allerdings das Vorhandensein guter Werkzeuge. Diese tragen maßgeblich dazu bei, die Montage fachgerecht auszuführen und die Arbeitszeit zu verkürzen.

Sollten Werkzeuge zum Reifen Wechseln noch nicht vorhanden sein, gilt es sich zu überlegen, ob ein Kauf lohnt. Auf lange Sicht lohnt sich der Kauf immer. Sollte man Autoräder nicht nur bei einem Fahrzeug, sondern gleich bei mehreren Fahrzeugen wechseln, so macht sich die Anschaffung natürlich noch schneller bezahlt.