Autoräder wechseln geht so einfach

Zögern Sie nicht, wenn Sie Ihre Autoräder wechseln möchten. Die Reifen selbst zu montieren ist geht schnell und man braucht nur wenige Werkzeuge.

Reifenhändler lassen sich für den Montieren der Räder vergleichsweise gut bezahlen. Im Grunde dauert es keine 10 Minuten, um an einem Auto die Reifen zu wechseln. Zugleich lässt man sich gut bezahlen: In den meisten Reifenwerkstätten werden gut 40 bis 50 Euro für das Wechseln der Räder berechnet. Wenn man nun bedenkt, dass man zweimal im Jahr zum Wechseln angehalten ist, um Sommerreifen und Winterreifen zu montieren, so sind das rund 100 Euro, die fällig werden.

Sofern man einen Reifenhändler aufsucht, um neue Reifen für Winter oder Sommer zu kaufen, so ist eigentlich klar, dass man auch gleich den Wechsel bzw. die Montage vornehmen lässt. Anders sieht es aus, wenn die vorhandenen Reifen erneut verwendet werden können. Dann bietet es sich an, die Autoräder selber zu wechseln. So ist es möglich, die hohen Preise zu umgehen. Ist man erst einmal geübt, muss man auch gar nicht so viel Zeit aufwenden.

Das Reifen wechseln ist ganz einfach

Wer zum ersten Mal die Räder abnehmen und einen anderen Satz montieren möchte, braucht sich nicht zu fürchten. Man benötigt im Endeffekt nur einen Wagenheber, ein Raddrehkreuz und ggf. noch einen Drehmomentschlüssel. Mit Hilfe dieser Werkzeuge ist es möglich, den Wechsel der Autoreifen schnell und sicher durchzuführen.

Im ersten Schritt werden die Radmuttern gelockert. Sind diese gelockert, wird das Auto mit dem Wagenheber so angehoben, dass man das Rad (also Reifen mitsamt Felge) problemlos vom Radkranz abnehmen kann. Anschließend setzt man das andere Rad an, um dann die Radmuttern einigermaßen fest anzuziehen. Dann wird das Auto abgelassen, damit man die Muttern nachziehen kann. Sofern es sich um Alufelgen handelt, sollte man die Radmuttern mit einem Drehmomentschlüssel anziehen, damit das Anziehdrehmoment genau passt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass man die Leichtmetallfelgen beschädigt.

Autoräder wechseln spart auf lange Sicht viel Geld

Wie schon vorgerechnet wurde, können auf diesem Weg rund 100 Euro im Jahr gespart werden. Sollte ein Haushalt über mehrere Fahrzeuge verfügen, ist die Ersparnis umso größer. Dementsprechend braucht man vor dem Kauf von Werkzeugen auch nicht zurückschrecken. Sollte man beispielsweise keinen Drehmomentschlüssel besitzen, so bietet es sich an, diesen einfach zu kaufen. Gerade wenn man bei mehreren Autos die Reifen wechselt, kann sich die Anschaffung noch innerhalb des ersten Jahres bezahlt machen.

Allerdings kann man natürlich nicht alle Arbeiten an den Reifen selbst durchführen. Wenn es beispielsweise darum geht, Reifen auf die Felgen aufzuziehen und die Felgen auszuwuchten, so sucht man verständlicherweise eine Werkstatt auf, weil man dort über entsprechende Werkzeuge verfügt. Für den privaten Gebrauch würde sich die Anschaffung nicht lohnen.