Wie die Doppelbereifung umgesetzt wird

Eine Doppelbereifung bringt mehrere Vorteile mit sich. Allerdings sind nicht alle Felgen und Reifen für die Umrüstung am Fahrzeug geeignet.

Hohe Nutzlasten können für Reifen schnell zur Gefahr werden. Ganz egal ob Lkw oder Transporter: Bei einer zu hohen Nutzlast besteht die Gefahr, dass Reifenschäden auftreten. Deshalb unterliegen Lkw-Reifen und Transporterreifen gewissen Beschränkungen. Sollten die Grenzen überschritten werden, gilt es die Bereifung des Fahrzeugs anzupassen, was oftmals zur Folge hat, dass man sich für eine Doppelbereifung entscheidet.

Das Prinzip ist ganz einfach: An einer doppelt bereiften Achse befinden sich vier Räder bzw. vier Reifen, jeweils zwei auf jeder Seite. Dadurch wird das Fahrzeuggewicht bzw. die Last auf eine größere Fläche verteilt. Die Last, die auf einzelne Reifen einwirkt, verringert sich, was im Endeffekt der Sicherheit zu gute kommt.

Die Doppelbereifung am Fahrzeug richtig umsetzen.

Wer ein Fahrzeug umrüsten möchte bzw. eine doppelte Bereifung wünscht (man spricht auch von der so genannten Zweifachbereifung), muss erst einmal die technischen Voraussetzungen erfüllen. In erser Linie bedeutet dies, geeignete Felgen zu kaufen. Hier gibt es zwei verschiedene Systeme. Entweder werden zwei Felgen direkt nebeneinander montiert oder es wird eine breite Felge verwendet, auf der beide Reifen nebeneinander Platz finden. Die Reifen müssen natürlich entsprechend abgestimmt sein.

Es gilt zu berücksichtigen, dass ein Berühren zwischen den Reifenwänden nicht zulässig ist. Ansonsten kann die Nutzlast nicht optimal auf die Bereifung verteilt werden. Deshalb ist es auch entscheidend, wirklich geeignete Reifen und Felgen zu werden. Wer sich bei der Auswahl unsicher ist, sollte sich entweder mit dem Hersteller des Fahrzeugs in Verbindung setzen oder Beratung bei einem Reifenexperten aufsuchen.

Übrigen muss man nicht immer viel Geld ausgeben, um eine Doppelbereifung zu erhalten. Auf dem Markt findet man immer wieder Gebrauchtreifen und Gebrauchtfelgen, die man teilweise sehr günstig kaufen kann. Natürlich müssen sie für die Montage am jeweiligen Fahrzeug geeignet sein. Sofern dies der Fall ist und außerdem der Zustand stimmt, bietet sich häufig die Chance, richtig Geld zu sparen.