Was die DOT-Nummer bei Reifen bedeutet

Mit Hilfe der DOT-Nummer können Autofahrer eine Menge über ihre Autoreifen erfahren. Hier erfahren Sie, was hinter der Reifenbezeichnung steckt.

Das Lesen bzw. Entschlüsseln der Reifenbezeichnung bereitet vergleichsweise vielen Autofahrern relativ große Schwierigkeiten. Für viele Leute handelt es sich bei den Angaben im Endeffekt um nichts anderes als um eine Art Hieroglyphen, was im Grunde sehr schade ist - denn so schwierig ist es gar nicht, die Reifenkennzeichnung zu verstehen und die einzelnen Daten zu interpretieren.

Die Kennzeichnung sind wir bereits in einem eigenständigen Artikel unseres Reifenratgebers eingegangen. Dieser Artikel beschäftigt sich näher mit einem bestimmten Teil der Reifenmarkierung, nämlich mit der so genannten DOT-Nummer. Sie ist an letzter Stelle der Reifenbezeichnung zu finden und hält interessante Informationen bereit. Um genau zu sein, müsste man eigentlich von der TIN (Tire Identification Number) Reifen-Identifikationsnummer sprechen. Die Abkürzung DOT steht letztlich nur für „Department of Transportation“ bzw. für das US-amerikanische Verkehrsministerium.

Die Ziffernfolge der DOT-Nummer ist leicht zu verstehen

Die Reifen-Identifikationsnummer (TIN) selbst besteht aus einer Ziffernfolge, die nach einem ganz einfachen Schema aufgebaut ist. Die ersten beiden Zeichen werden als Plantcode bezeichnet und geben darüber Auskunft, in welchem Werk die Reifen hergestellt wurden. Anschließend folgt der Sizecode, der sich ebenfalls aus zwei Ziffern zusammensetzt und die Reifengröße angibt.

Nach diesen beiden Blöcken folgt der so genannte Typecode, der allerdings nur optional ist. Falls aus dem Plantcode nicht hervorgeht, um welche Reifenmarke bzw. Handelsmarke es sich handelt, wird sie hiermit angegeben. Abschließend folgt noch ein Block, der entweder aus drei oder vier Ziffern besteht. Er informiert über die Produktionswoche und gibt somit darüber Auskunft, wann ein Autoreifen hergestellt wurde. Die ersten beiden Ziffern geben die Produktionswoche, die anderen Ziffern das Jahr der Herstellung an.