Welchen wirklichen Nutzen bringt ein Reifendruckkontrollsystem?

Ein Reifendruckkontrollsystem bietet einen sehr hohen Komfort. Allerdings gelten die Systeme bzw. Sensoren auch als vergleichsweise anfällig.

Wer sich bei der Suche nach einem Auto im Segment kostspieliger Geländefahrzeuge oder Luxuslimousinen umsieht, der wird mit Sicherheit auf Fahrzeuge stoßen, die über ein Reifendruckkontrollsystem verfügen bzw. mit einem solchen System geordert werden können. Wie es die Bezeichnung ja eigentlich schon verrät, handelt es sich hierbei um ein System, mit dessen Hilfe man sich in der Lage befindet, den Reifendruck des Fahrzeugs zu messen – beziehungsweise den Reifendruck, der in den einzelnen Reifen vorherrscht.

Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um ein Ausstattungsmerkmal, das den Komfort erhöhen soll. Immerhin ist es sehr wichtig, den Luftdruck in den Reifen immer wieder zu überprüfen, da sich dieser durchaus verändern kann. Sollte der sich Reifendruck so bieten die Reifen nicht mehr den optimalen Grip, was sich gleich mehrfach auf die Sicherheit auswirken kann: Das Fahrzeug lässt sich bei Kurvenfahrten nicht mehr so gut kontrollieren und der Bremsweg verlängert sich.

Viele Menschen empfinden es als vergleichsweise unpraktisch bzw. als lästig, den Reifendruck stets an der Tankstelle überprüfen zu müssen. Da ist es einfach praktisch, wenn das Auto mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet ist. Ein Knopfdruck genügt, und schon wird einem auf dem Bordcomputer bzw. auf einem Display angezeigt, wie es um den Reifendruck bestellt ist. Sofern man diesen Komfort genießen möchte, ist man gut damit beraten, seinen Geländewagen oder eine Luxuslimousine entsprechend zu ordern oder ein System zur Reifendruckkontrolle schlichtweg nachrüsten zu lassen.

Abschließend sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die Systeme als vergleichsweise anfällig gelten. Schon zahlreiche Autofahrer haben sich über die Anfälligkeit ihrer Reifendruckkontrollsysteme beklagt, insbesondere bei älteren Fahrzeugen. Dort soll es häufiger vorkommen, dass die Sensoren ausfallen. Sobald ein Sensor ausfällt, kann der Druck im jeweiligen Autoreifen nicht mehr gemessen werden. Allerdings können die Sensoren relativ günstig ausgetauscht werden, so dass man sich dies bezüglich kaum Sorgen zu machen braucht. Sofern einen die Bordelektronik warnt, kann man das System bei den meisten Fahrzeugen sogar deaktivieren. Am beste ist es natürlich, wenn man ein neues Auto erwirbt, bei welchem das System als ausgereift gilt.