Was macht man bei einer Reifenpanne?

Hier erfahren Sie, wie man bei einer Reifenpanne am besten vorgeht. Es werden die einzelnen Möglichkeiten unter Berücksichtigung der Umstände vorgestellt.

Bei der Reifenpanne handelt es sich um eine Situation, auf die nur die wenigsten Autofahrer vorbereitet sind. Dabei kann sie jeden treffen, selbst wenn erst kürzlich ganz Reifen montiert wurden – immerhin können sie auf unterschiedlichste Art und Weise während der Fahrt beschädigt werden.

Im Falle einer Panne ist es zunächst einmal sehr wichtig, dass man unverzüglich das Warnblinklicht aktiviert, damit um das Unfallrisiko zu senken. Während des Ausrollens gilt es das Fahrzeug möglichst sicher abzustellen, so dass man andere Fahrzeugen möglichst nicht ausgesetzt ist.

Anschließend existieren zwei Möglichkeiten, was die weitere Vorgehensweise bei der Reifenpanne betrifft. Zum einen kann man die Panne selbst beheben bzw. einen Reifenwechsel vornehmen, zum anderen kann man natürlich auch einen Pannendienst anrufen. Für welche der beiden Möglichkeiten man sich entscheidet, hängt natürlich von der jeweiligen Situation ab. Sollte sich zum Beispiel kein Ersatzrad oder ein Notrad im Auto befinden, kommt ein Reifenwechsel ohnehin nicht in Frage. Ebenso benötigt man entsprechendes Werkzeug. Außerdem man sollte natürlich wissen, wie man einen Wechsel des Reifens vornimmt, um das Ersatzrad sicher montieren zu können. Auch die Umgebung bzw. die äußeren Faktoren können eine wichtige Rolle spielen: Sollte sich der Plattfuß zum Beispiel auf einer schmalen Autobahn ereignet haben, stellt sich auch stets die Frage nach der Sicherheit.

Sollte die Situation gefährlich sein, sieht man von einem Reifenwechsel lieber ab. Stattdessen kontaktiert man besser einen Pannenservice und lässt sich vor Ort helfen. Und wenn man kein Ersatzrad oder kein Werkzeug zur Hand hat, bleibt einem sowieso keine andere Wahl übrig, als die Pannenhelfer zu kontaktieren. Deren Hilfe mag zwar mehr Zeit in Anspruch nehmen und gegebenenfalls mit Kosten verbunden sein, aber dafür befindet man sich auf der sicheren Seite.