Reifen mit Laufrichtung erkennen und richtig montieren

Besonders Winterreifen weisen häufig eine Laufrichtung auf. Bei der Montage der Räder gilt es dann gut aufzupassen. Zum Glück kann man sie leicht erkennen.

Das Montieren der Autoräder gestaltet sich im Grunde genommen relativ einfach - es ist so einfach, dass man es sogar selbst vornehmen und dadurch bares Geld sparen kann. Man muss nämlich kein Reifenexperte sein, um Erfolg bei der Reifenmontage zu haben. Im Prinzip benötigt man lediglich ein paar Werkzeuge, damit der Wechsel innerhalb kürzester Zeit durchgeführt werden kann.

Natürlich gilt es hierbei einige Punkte zu beachten - und das längst nicht nur im Hinblick auf den Einsatz der Werkzeuge. Ein Punkt, der oftmals vergessen wird und dabei von sehr hoher Bedeutung ist, ist die so genannte Laufrichtung. Gemeint ist die Reifenlaufrichtung: Einige Autoreifen weisen diese auf, was letztlich bedeutet, dass es nicht egal ist, wie herum bzw. auf welcher Seite des Autos die Reifen montiert werden.

Winterreifen weisen häufig eine Laufrichtung auf

Die Reifenlaufrichtung gibt an, auf wie herum sich der Reifen drehen muss, damit das Reifenprofil richtig greift und somit den maximalen Grip bietet. Vor allem bei Winterreifen trifft man häufiger auf Reifenmodelle, die über eine Laufrichtung verfügen. Grund ist das spezielle Reifenprofil: Wenn eine bestimmte Drehrichtung vorgegeben ist, lässt sich ein noch besserer Grip erzielen - zumindest beim vorwärts fahren. Allerdings ist es daher umso wichtiger, die Reifen richtig zu montieren. Sollte man nicht aufpassen und sie falsch herum montieren, kann dies schlimme Folgen haben: Die Bodenhaftung kann sich deutlich verschlechtern, wodurch Bremswege verlängert werden und somit das Risiko steigt.

Autofahrer sollten sich wegen dieser Tatsache nicht verunsichern lassen. Nicht alle Reifen weisen entsprechende Profile auf. Vor allem im Bereich der Sommerreifen finden sich viele Reifenmodelle auf, bei denen man nach einer Drehrichtung vergeblich sucht. Die Profile der Reifen sind so gestaltet, dass die Fahrzeugseite beim Montieren der Räder frei gewählt werden kann. Dadurch wird es möglich, Reifen seitlich zu wechseln und somit einer einseitigen Abnutzung entgegenzuwirken.

Die Reifenlaufrichtung ist einfach abzulesen

Reifenexperten erkennen bereits am Profil, ob ein Autoreifen eine Laufrichtung aufweist. Allerdings muss man glücklicherweise kein Reifenprofi sein, um die Frage nach der Drehrichtung bzw. einer möglichen Richtung beantworten zu können. Sollte in Autoreifen eine Laufrichtung aufweisen, so ist dies an der Seite angegeben: Ein Pfeil zeigt die vorgeschriebene Drehrichtung an.