Wie gute Radladerreifen gefunden werden

Radladerreifen sind neu und gebraucht gefragt. Es lohnt sich, Preise vor dem Kauf zu vergleichen. Auch bei runderneuerten Reifen kann man sparen.

Radlager sind äußerst gefragte Baumaschinen. Gerade im Tiefbau werden sie häufig benötigt. An diese Baufahrzeuge werden hohe Anforderungen gestellt, besonders was die Zuverlässigkeit der Technik betrifft. Davon dürfen die Reifen nicht ausgenommen sein: Hohe Fahrzeuggewichte und Lasten, die mit Radlern bewegt werden, können schnell zu einer intensiven Reifenabnutzung kommen.

Deshalb ist es umso wichtiger, hochwertige bzw. belastbare Reifen zu montieren. Gerade die etablierten Hersteller setzen deshalb vorrangig auf Markenreifen, um somit vorzeitige Ausfälle der Fahrzeuge zu verhindern. Natürlich haben solch hochwertige Radladerreifen ihren Preis. Doch im Gegenzug wird einem auch eine lange Nutzungsdauer geboten.

Gebrauchte Reifen sind besonders gefragt

Allerdings lässt sich ein Verschleiß nun einmal nicht verhindern. Der zumeist raue Bodengrund und die hohe Beanspruchung hinterlassen ihre Spuren. Nach einer gewissen Nutzungsdauer ist entweder das Reifenprofil abgefahren oder es treten andere Probleme auf. Dann bleibt nur eine Möglichkeit: Es gilt neue Radladerreifen zu montieren.

Wirklich neue Reifen werden jedoch nur relativ selten montiert. Viele Unternehmen kaufen ihre Baggerreifen vorzugsweise gebraucht. Gebrauchtreifen sind beim Kauf nun einmal günstiger - wobei anzumerken ist, dass man den Begriff gebraucht in diesem Fall mit Vorsicht genießen muss. Klassische Gebrauchtreifen, die schon abgefahren sind, möchte verständlicherweise niemand nutzen. Eine solche Reifennutzung würde auch keinen Sinn ergeben: Bei der Radladerbereifung kommt es auf Zuverlässigkeit an. Daher wird bei der Bereifung überwiegend auf runderneuerte Reifen gesetzt. Wenn ein Reifen runderneuert ist, ist er zwar gebraucht, jedoch wurde die Karkasse mit einem neuen Profil überzogen, wodurch eine lange Nutzungsdauer gewährt ist. Im Bereich der Nutzfahrzeuge ist diese Verfahrensweise stark verbreitet.

Radladerreifen kann man auch online kaufen

Ob man nun neue oder gebrauchte Reifen für einen Radlader kaufen möchte - eine Voraussetzung sollte immer erfüllt sein: Es sind vor allem günstige Reifen gefragt. Diesbezüglich muss klipp und klar gesagt werden, dass sich die Reifenpreise je nach Reifenhändler stark voneinander unterscheiden können. Besonders bei Baufahrzeugen können große Preisunterschiede auftreten.

Daher lohnt es sich, die Preise verschiedener Reifenhändler zu vergleichen. Sofern man über die Möglichkeit verfügt, die Reifen bzw. die Räder selbst zu montieren, kann sogar ein Onlinekauf in Frage kommen. Es gibt einige Onlineshops und Portale, die Baufahrzeugreifen verkaufen. Natürlich darf im Vorfeld ein Reifenpreisvergleich, bei welchem auch die Versandkosten berücksichtigt werden, nicht fehlen. Doch mit ein wenig Glück ist es möglich, auf diesem Weg an günstige Reifen zu gelangen. Ansonsten gilt es die Reifenpreise der Händler vor Ort zu vergleichen.