Was eine Reifenversicherung wirklich bietet

Die Reifenversicherung bietet einen Schutz der Autoreifen und wird von immer mehr Reifenhändlern angeboten. Es gilt wichtige Punkte zu berücksichtigen.

Es ist sehr ärgerlich, wenn ein Autoreifen, der sich grundsätzlich noch in einem guten Zustand befand, plötzlich beschädigt wird und somit frühzeitig ersetzt werden muss. Die Gründe für Reifenschäden dieser Art können ganz verschieden sein. Vandalismus ist beispielsweise ein großes Problem: Es kommt leider immer wieder vor, dass Autoreifen absichtlich zerstochen oder aufgeschlitzt werden, um die Fahrzeugbesitzer zu schädigen. Aber auch Nägel und andere Metallteile können Autoreifen zerstören.

Allerdings besteht die Möglichkeit, dass man Glück im Unglück hat. Wer über eine so genannte Reifenversicherung verfügt, befindet sich in der Lage, zumindest einen Teil der Kosten abzuwenden. Beim Reifenkauf wird es meistens teuer, da nicht nur ein Reifen gewechselt werden muss: Die Reifen müssen über die Achse hinweg bzw. an der gesamten Achse gewechselt werden.

Die Versicherung erstattet einen Teil der Kosten

Die bereits angesprochene Reifenversicherung bietet einen Versicherungsschutz für genau solche Problemfälle: Sollten Reifen beschädigt werden, weshalb man sie ersetzen muss, so springt die Versicherung ein und übernimmt in der Regel einen Teil der Kosten. Hierdurch lassen sich die Kosten, die aus dem Kauf der neuen Autoreifen sowie deren Montage resultieren, deutlich senken.

Allerdings gilt es bei Abschluss zu berücksichtigen, dass eine solche Versicherung ausschließlich dann einen Sinn ergibt, wenn sich auch vernünftige Leistungen beinhaltet. Deshalb gilt es die Versicherungsbedingungen im Vorfeld genau zu studieren, da es je nach Anbieter beachtliche Unterschiede geben kann. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass lediglich ein neuer Reifen bezahlt wird, ob wohl eigentlich zwei benötigt werden. Nicht selten ist es so, dass sogar nur die Hälfte der Kosten übernommen wird.

Die Reifenversicherung wird vorrangig von Reifenhändlern angeboten

Der Abschluss einer Reifenversicherung erfolgt nicht bei klassischen Versicherungsunternehmen, sondern bei Reifenhändlern. Mittlerweile gibt es mehreren Reifenhändler, Reifenwerkstätten sowie auch freie Kfz-Werkstätten, die diese Versicherungsleistung anbieten. Wie schon erwähnt wurde, sollte man im Vorfeld auf die Versicherungsbedingungen achten. Außerdem lohnt sich ein Blick auf die Kosten: Nicht selten wird pro Reifen eine Gebühr fällig. Wer vergleichsweise günstige Reifen montieren lässt, zahlt letztlich schnell den Preis für einen halben Reifen. Deshalb lohnt sich der Abschluss nimmt immer. Bei teuren Autoreifen kann er sich dafür umso mehr lohnen.