Sommerreifen richtig auswählen

Bei der Auswahl von Sommerreifen gilt es mehrere Kriterien zu berücksichtigen. Auf dieser Seite gibt es die wichtigsten Tipps zum Kauf von Sommerrädern.

Ein gutes Aussehen reicht bei Sommerreifen nicht aus

Beim Kauf von Winterreifen gehen viele Autofahrer sehr sorgsam vor, schließlich geht es um die Fahrsicherheit bei Schnee und Eis. Bei der Auswahl von Sommerreifen sieht es gänzlich anders aus. Kriterien wie Profil, Grip, Gummimischung oder Geschwindigkeitsindex werden gern ausgeblendet. Stattdessen achten die meisten Käufer überwiegend auf das Design. Zumeist stehen sowieso die Felgen im Vordergrund: Schöne Alufelgen sollen es sein, die Reifen sind hingegen zweitrangig.

Tipps zur Auswahl der Reifen

Als Autoprofi weiß man natürlich, dass auch beim Kauf von Sommerreifen unbedingt auf die Qualität geachtet werden muss. Im vorangegangenen Abschnitt wurden ja bereits einige Kriterien genannt, die man bei der Auswahl auf jeden Fall berücksichtigen sollte.

Zu berücksichtigen sind unter anderem die Vorgaben des Autoherstellers, die für Breite und Größe der Reifen gelten. Diese Daten sind im Fahrzeugschein verzeichnet und können somit jederzeit nachgesehen werden. Gängige Größen bei Sommerreifen sind vor allem 225mm mit einem Querschnitt von 45mm oder auch 205mm mit einem Querschnitt von 55mm. Sobald man sich für eine passende Reifengröße entschieden hat, begibt man sich auf die Suche nach einem guten Reifenhersteller oder im Optimalfall auch gleich nach dem geeigneten Reifen.

Gebrauchte oder runderneuerte Sommerreifen kaufen

Leider kann nicht jeder Autofahrer auf ein großes Budget blicken. Anstatt teuerer Alufelgen und Niederquerschnittsreifen kommen manchmal nur günstige Reifenmodelle in Betracht. Sofern man Markenreifen bzw. Reifen eines Markenherstellers kaufen möchte, sollte man einmal darüber nachdenken, ob womöglich runderneuerte oder gebrauchte Sommerreifen eine Alternative darstellen. Auf diese Weise kann man hochwertige Autoreifen für den Sommer erwerben und gleichzeitig viel Geld sparen.

Entsprechende Räder werden in erster Linie von regionalen Reifenhändlern oder Reifenwerkstätten angeboten. Dort gilt es einfach nachzufragen: Je nach Reifengröße sind gebrauchte oder runderneuerte Modelle mit ein wenig Glück verfügbar. Wichtig ist natürlich der Zustand: Er darf auf gar keinen Fall zu wünschen übrig lassen.